Auf dem Beifahrersitz der 10-jährige Bruder 

Wilde Verfolgungsfahrt: Jugendlicher (15) flieht mit Papas Auto vor der Polizei - Straßensperre umfahren

Eine wilde Verfolgungsfahrt hat sich 15-jähriger Bielefelder mit der Polizei geliefert.
+
Eine wilde Verfolgungsfahrt hat sich 15-jähriger Bielefelder mit der Polizei geliefert.

Diese Jungs waren definitiv noch zu jung für eine Verfolgungsjagd: Ein 15-jähriger Autofahrer versuchte sich mit seinem 10-jährigen Bruder als Beifahrer einer Polizeikontrolle zu entziehen. Bei seiner Flucht fuhr er mehrmals über eine rote Ampel. 

Bielefeld/NRW - Die Verfolgung begann am Montag gegen 15.45 Uhr am Rande von Bielefeld Mitte. Polizisten bemerkten einen 

entgegenkommenden Audi A6, der offensichtlich abgemeldet war. Die Beamten wendeten ihren Streifenwagen, der Audi-Fahrer - wie sich später herausstellte ein Jugendlicher - beschleunigte und raste stadtauswärts.

Verfolgungsjagd durch Bielefeld: Jugendlicher umfährt Straßensperre

Mit Blaulicht und Signalhorn verfolgten die Beamten den Audi, eine weitere Streifenwagenbesatzung versuchte eine Straßensperre zu errichten.

"Der Audi umfuhr die Sperre indem er über die Mittelinsel fuhr", teilte die Polizei mit. Auf seiner Flucht steuerte der 15-Jährige in den Gegenverkehr, zwei Motorradfahrer mussten abbremsen, um eine Kollision zu verhindern. 

Er raste weiter stadtauswärts, fuhr erneut über eine Mittelinsel und touchierte ein Verkehrszeichen. Auch ignorierte der junge Fahrer nach Angaben der Polizei fünf Rote Ampeln. Um andere Verkehrsteilnehmer nicht weiter zu gefährden, beendete die Polizei ihre Verfolgung.

Verfolgungsjagd durch Bielefeld: Fahrer und Beifahrer flüchten zu Fuß

Die Beamten suchten anschließend nach dem Audi - und fanden ihn auf einem Parkplatz eines Supermarktes. Fahrer sowie Beifahrer flüchteten zu Fuß in Richtung Innenstadt. Dann das Ende einer langen Verfolgung: Die Polizisten konnten die Flüchtenden festhalten.

Womit womöglich niemand gerechnet hat: Bei der Überprüfung stellte sich das Alter des Fahrers und Beifahrers heraus: ein 15-jähriger Bielefelder und sein 10-jähriger Bruder. "Bei dem Wagen handelte es sich um den des Vaters", so die Polizei.

Verfolgungsjagd durch Bielefeld: Vater holt Söhne von Polizeiwache ab

De Polizisten leiteten Strafverfahren ein. Der Vater holte seine Söhne anschließend auf der Polizeiwache ab.

Die Motorradfahrer sowie weitere gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat 1 unter 0521-545-0 zu wenden.

Die Aktion der Brüder erinnert stark an einen 8-jährigen Wiederholungstäter, der im Raum Soest/Dortmund mit dem Auto seiner Mutter unterwegs war. Und der Kleine erlaubte sich nicht nur einem eine Spritztour mit Mamas VW Golf.

Zu schnell, betrunken und auf der Flucht vor der Polizei war ein 27-jähriger Autofahrer in Hamm. Mit 140 km/h floh er durch die Stadt vor der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare