Nachbarn warnen: „Euer Dach brennt!“

Aufmerksame Nachbarn warnen: „Eurer Dach brennt!“ - Feuerwehr-Einsatz in Wiehl im Kreis Oberberg.
+
Aufmerksame Nachbarn warnen: „Eurer Dach brennt!“ - Feuerwehr-Einsatz in Wiehl im Kreis Oberberg.

„Euer Dach brennt!“: So warnten aufmerksame Nachbarn die Bewohnerin eines Einfamilienhauses im Oberbergischen Kreis.

Wiehl - „Eurer Dach brennt!“: So warnten aufmerksame Nachbarn am Donnerstagnachmittag die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Wiehl-Marienhagen (Oberbergischer Kreis). Die hatte von den Flammen auf dem Spitzboden noch nichts bemerkt. Als die Feuerwehr mit den beiden Löschzügen Bomig und Marienhagen sowie der Drehleiter aus Wiehl in der Straße Zum Flurschütz eintraf, schlugen bereits die Flammen aus dem Dach.

Mit 42 Kräften gelang der Feuerwehr zügig, den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Da die Flammen nicht ins darunterliegende Erdgeschoss durchschlugen und darüberhinaus das Löschwasser mit Wassersaugern eingefangen wurde, konnte der Gebäudeschaden vergleichsweise gering gehalten werden, erklärte Einsatzleiter Pascal Petermann.

Dennoch ist das Haus vorläufig unbewohnbar, alleine schon wegen des Brandrauches. Immerhin: Es wurde niemand verletzt.

Alarmiert wurde um 15.49 Uhr, nach etwa zwei Stunden konnten die Feuerwehrleute einpacken. Zuvor waren noch umfangreiche Nachlöscharbeiten nötig, mithilfe der Wärmebildkamera wurde der Dachboden intensiv nach versteckten Glutnestern abgesucht. Unklar ist, wodurch das Feuer ausgelöst wurde. Einsatzleiter Petermann sieht dafür keine offensichtliche Ursache. Diese zu ermitteln, fällt nun in das Ressort der Polizei.

Kleiner Trost für die Bewohner: Ihre Tochter wohnt in unmittelbarer Nähe auf dem Nachbargrundstück. So stehen sie bei dieser Katastrophe nicht alleine da.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare