41-Jähriger festgenommen

Mann randaliert mit schwerem Gerät an Neubau - Bagger überschlägt sich und fängt Feuer

In Wiehl (NRW) hat ein Mann mit einem Bagger an einem Neubau randaliert. Das Gefährt überschlug sich und fing Feuer. Der 41-Jährige wurde festgenommen.
+
In Wiehl (NRW) hat ein Mann mit einem Bagger an einem Neubau randaliert. Das Gefährt überschlug sich und fing Feuer. Der 41-Jährige wurde festgenommen.

Mit schwerem Gerät randalierte am Freitagabend ein 41-jähriger Mann an einem Neubau im Oberbergischen Kreis: Er nutzte einen Bagger, um das Haus zu beschädigen. Doch das Baufahrzeug überschlug sich und fing dann Feuer.

Wiehl (NRW) - Als ein 57-jähriger Mann aus Wiehl im Oberbergischen Kreis (NRW) am Freitagabend gegen 21.30 Uhr laute Musik, Maschinengeräusche und Holzarbeiten vom Nachbargrundstück im Ortsteil Mühlen hörte, fand er das nicht sonderlich ungewöhnlich - schließlich wird dort ein Haus gebaut, das sich noch im Rohbau befindet.

Doch um 23 Uhr hatte der Lärm immer noch nicht abgenommen, was den Nachbarn stutzig machte. Daher ging er los, um sich nach dem Grund für den Krach zu erkundigen - und sah etwas kaum vorstellbares: Wie die Polizei berichtet, sei ein ihm unbekannter Mann mit einem kleinen Schaufelbagger auf dem Grundstück gefahren und habe mit der Schaufel gegen die Fassade des Neubaus und gegen Bäume geschlagen.

Wiehl (NRW): Mann randaliert mit Bagger an Neubau - Gefährt überschlägt sich

Der 57-Jährige habe den Baggerfahrer dann angesprochen, woraufhin der aggressiv reagiert habe und mit dem Bagger auf ihn zugefahren sei. Der Nachbar habe nach eigenen Angaben ausweichen müssen, um nicht von der Schaufel getroffen zu werden.

Doch dann wurde es erst richtig spektakulär: Auf einem Hang sei der Bagger ins Rutschen geraten und habe sich daraufhin überschlagen, bevor er am Anfang eines Waldstücks liegengeblieben sei. Danach habe das Baufahrzeug begonnen zu qualmen und kurze Zeit später Feuer gefangen. Der Fahrer sei schließlich in Richtung Neubau geflüchtet.

Um den brennenden Bagger in Wiehl zu löschen, musste die Feuerwehr anrücken. Die ebenfalls alarmierte Polizei kümmerte sich unterdessen um den Fahrer des Baggers, einen 41-jährigen Mann aus Gummersbach, der sich auch gegenüber den Beamten aggressiv verhalten habe. Er habe gegenüber den Polizisten ausgesagt, dass er sich berechtigt auf dem Grundstück aufhalten würde.

Wiehl (NRW): Mann randaliert mit Bagger an Neubau - Polizistin bei Festnahme verletzt

Weil der Verdacht bestanden habe, dass der 41-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand, ordneten die Beamten eine Blutprobe an. Als er dazu im Streifenwagen zur Wache gebracht werden sollte, habe er „erheblichen Widerstand“ geleistet, wie die Polizei erklärt: „Mehrfach drohte er den Beamten mit Gewalt. Bei der Festnahme zog sich eine Polizistin leichte Verletzungen zu.“

Die Nacht verbrachte der Randalierer schließlich in einer Zelle in der Polizeiwache, aus der er am Samstagmorgen entlassen worden sei. Ihn erwartet nach Polizeiangaben nun ein Strafverfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare