#Frostern

„Wettersturz“ zu Ostern: Erst Frühling, dann Kälteschock - Frost und Schneeschauer

Erst 20 Grad und Frühlingsgefühle, dann der Absturz: Zu Ostern sollen nordische Kälte mit Frost und Schneeschauern auch NRW erreichen.

Hamm - Während dieser Tage bei noch recht kühlen Temperaturen schon oft die Sonne durchkommt, gibt der Frühling in der kommenden Woche auch in NRW ein Stelldichein. Meteorologen sagen milde bis warme Luftmassen aus Südeuropa voraus. Sonne satt und mehr als 20 Grad soll es bis Mittwoch, 31. März, geben. Doch ausgerechnet zu Ostern folgt dann laut kachelmannwetter der „markante Wettersturz“: Kalte Luftmassen aus dem hohen Norden bringen Nachtfrost sowie Schnee- und Schneeregenschauer.

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
Landeshauptstadt Düsseldorf

Wetter an Ostern in NRW: Kälte, Frost, Schnee- und Schneeregenschauer bis in tiefe Lagen

Wer sich also auf ein sonniges Osterwochenende gefreut hat, wird aller Wahrscheinlichkeit nach enttäuscht. Es kommt nordische Kälte mit Frost und Schnee auf Deutschland und NRW zu.

Es lohnt sich also, vor Ostern den Frühling ein wenig zu genießen. Schon ab Montag soll es im Westen und Südwesten - also wohl auch in Nordrhein-Westfalen - sonnig werden. Am Rhein soll es teils schon mehr als 20 Grad geben. Diese Schwelle wird am Dienstag vermutlich fast überall geknackt. Örtlich sind sogar 24 Grad möglich. Auch am Mittwoch bleibt den Meteorologen zufolge die Wärme. Möglicherweise erleben wir örtlich sogar den ersten Sommertag (25 Grad). Doch danach war es das aller Voraussicht nach mit der Wärme - sie weicht kälterer Luft.

Auch Dominik Jung, Diplom-Meteorologe bei wetter.net bringt es auf den Punkt: „Mit den Temperaturen bei uns geht‘s doch deutlich in den Keller.“ Wir geben einen Überblick, was an Kälte, Schnee und Frost an den Osterfeiertagen in NRW zu erwarten ist.

  • Gründonnerstag: Nach den sehr warmen Frühlingstagen kann sich laut kachelmannwetter an Gründonnerstag schon kältere Luft durchsetzen - vor allem im Norden Deutschlands. Im Süden bleibt es vermutlich noch warm. Laut kachelmannwetter-Meteorologe Fabian Ruhnau zieht die Kaltfront im Laufe des Donnerstags nämlich von Norden in Richtung Landesmitte. Im Norden kalt, im Süden warm: Wie es also in NRW aussehen wird, ist noch nicht ganz klar.
  • Karfreitag: Der Karfreitag ist sozusagen der Auftakt des kalten und frostigen Osterwochenendes. Auch im Süden ist es dann vermutlich vorbei mit der Wärme. Die Kaltfront zieht durch. Die Temperaturhöchstwerte liegen bei unter 10 Grad - „eine frische Angelegenheit“, so Ruhnau. Hintergrund ist ein breiter Strom kalter Luft aus Nordeuropa.
  • Karsamstag: Weiter geht‘s voraussichtlich auch an Karsamstag mit frischen Temperaturen - Tendenz: noch kälter.
  • Ostersonntag: Die Kaltluft-Strömung könnte am Ostersonntag noch weiter aus Nord-Ost kommen. Dann würde noch kältere Luft nach Deutschland kommen. Sollte es in der Nacht zu Ostersonntag dann sogar noch aufklaren, dann könnte es sogar noch mal mäßigen Nachtfrost geben sowie Tiefstwerte um -1 Grad, teils sogar bis etwas unter -5 Grad, wie es bei kachelmannwetter heißt. Die Vorhersage von wetter.net: maximal fünf, sechs, sieben Grad tagsüber am Ostersonntag. „Da hat Frühlingsluft überhaupt keine Chance.“ Trotzdem ein Hoffnungsschimmer: Die Wetterlage soll freundlich sein - auch mit Sonnenschein, Schauer bleiben demnach die Ausnahme.
  • Ostermontag: Mit Nachtfrost von Ostersonntag zu Ostermontag ist zu rechnen. Dazu 0 bis -4 Grad am Morgen.

Schaut man sich das Wetter der kommenden Tage an, scheint eins gewiss: Es wird nicht langweilig in NRW. Vor den Feiertagen kann man dann vermutlich „Frostern“ wünschen. Erst kürzlich hatte Tief „Luis“ für Sturm, Schauer und Gewitter in NRW gesorgt.

Rubriklistenbild: © Bernd März/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare