Gewitter, Hagel, Regen

Wetter-Schock in NRW am Wochenende: Wetterdienst warnt - Allergiker atmen auf

Am Wochenende kommt der Wetter-Schock. Ab Samstagnachmittag ziehen schwere Gewitter über NRW. Die Experten des Wetterdienstes warnen.

  • Das Wetter in NRW wird am Wochenende ungemütlich.
  • Es drohen Gewitter, Hagel und starker Regen.
  • Die Temperaturen bleiben hoch. Erst am Sonntag kühlt es sich etwas ab.

+++ So ist das Wetter aktuell  in NRW +++

NRW - Sommerliches Wetter in NRW? Nichts da! Das Wochenende bringt im Westen der Republik teils heftige Gewitter, Starkregen und Hagel. "Es wird sehr ungemütlich", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Der Start ins Wochenende am Freitag war trügerisch schön. Nach ersten Gewittern im Raum Aachen am Freitagabend, ziehen am Samstag weitere schwere Unwetter über NRW. Zunächst mit wenig Wolken, trocken und eher freundlich beginnt der Samstag.

Besonders östlich des Rheins ziehen laut dem DWD-Meteorologen dann aber teils heftige Gewitter, Starkregen und vereinzelt auch Hagel über NRW. Auch stürmische Böen seien gebietsweise möglich. Die Höchstwerte liegen bei 28 Grad.

Die Warnung des DWD gilt ab Samstag, 12 Uhr. Auch in der Nacht zu Sonntag kann es noch ungemütlich werden. Östlich des Rheins werden weitere Gewitter mit Starkregen erwartet, die im Laufe der Nacht abklingen werden.

NRW-Wetter am Wochenende: Stürmische Böen

Auch der Sonntag bringt schauerartigen Regen, hauptsächlich östlich des Rheins. Ab Sonntagmittag werden für den Osten und den Norden wieder Gewitter erwartet, auch mit Hagel und Starkregen ist zu rechnen. Es kühlt sich etwas ab. Auch am Montag sind noch vereinzelt Gewitter möglich, die Höchstwerte liegen zwischen 18 und 23 Grad.

Über die angekündigten Schauer und Gewitter freuen sich allenfalls Allergiker. Denn die Pollenflugvorhersage fürs Wochenende sieht so aus, dass nach dem Freitag mit starkem Pollenflug am Samstag und Sonntag durch die bisweilen kräftige Regenfälle große Teile der Pollen aus der Luft gewaschen werden. Verbreitet komme es zu mäßigem, gebietsweise auch zu starkem Pollenflug, so WetterOnline. Das gelte vor allem dort, wo es trocken bleibe.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare