So wird das Wetter

NRW steht sonnige Woche bevor - "blockierende Wetterlage" sorgt für hartnäckige Trockenheit

Die Kirschblüten-Pracht stimmt zahlreiche Spaziergänger bei feinstem Frühlingswetter in NRW fröhlich. Die Menschen können diese Woche mit Sonne, Wärme und Wind rechnen. Durch die Trockenheit steigt aber auch die Waldbrandgefahr.
+
Die Kirschblüten-Pracht stimmt zahlreiche Spaziergänger bei feinstem Frühlingswetter in NRW fröhlich. Die Menschen können diese Woche mit Sonne, Wärme und Wind rechnen. Durch die Trockenheit steigt aber auch die Waldbrandgefahr.

Update, 13.38 Uhr: Sonne und Wärme: Die Menschen in NRW können sich weiterhin auf freundliches Wetter freuen - allerdings mit Einschränkungen. Für die hartnäckige Trockenheit ist ein besonderes Wetterphänomen verantwortlich.

  • Die Menschen können vom Wetter in NRW in dieser Woche einiges erwarten
  • Sonne satt, aber auch Wind - sowie teils glatte Straßen in Westfalen 
  • Es herrscht derzeit eine besondere Wetterlage vor

NRW - Die erste Woche nach den regulären Osterferien beginnt in NRW freundlich und wolkenlos - was weiterhin viele Menschen nach draußen locken dürfte, etwa zur Kirschblüten-Pracht, die sich derzeit auch in NRW vielerorts zeigt. Bei 16 Grad in Ostwestfalen und 21 Grad am Mittelrhein gibt es am Montag viel Sonnenschein, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mitteilte.

Dazu weht ein mäßiger, zeitweise stark böiger Ost- bis Nordostwind, in der nördlichen Eifel und im Rothaargebirge werden auch stürmische Böen erwartet. Der Wind hält auch in der Nacht zu Dienstag weiter an. Die Temperaturen sinken dann laut DWD-Prognose auf 7 bis 1 Grad, vor allem in Westfalen kann es auch glatt auf den Straßen werden

NRW: Sommerliches Wetter Dienstag und Mittwoch

Am Dienstag und Mittwoch scheint die Sonne weiterhin den ganzen Tag, dazu steigen die Temperaturen am Dienstag auf 22 Grad und am Mittwoch auf 23 Grad an. 

Bis zur Wochenmitte bleibt es windig, in freien Lagen ist weiter mit teils stürmischen Böen zu rechnen. 

Deutschland in blockierender Wetterlage

Nach einer Pressemitteilung von WetterOnline nimmt die Trockenheit stetig zu. Chancen auf Regen gibt es demnach kaum. Grund dafür sei eine besondere, hartnäckig andauernde Wetterlage.

"Sonnenschein von früh bis spät hat uns bisher fast jeden Tag im April begleitet und wird es auch weiterhin tun. Aktuell befindet sich Deutschland mitten in einer sogenannten 'blockierenden Wetterlage'. Seit einer Wetterumstellung Mitte März dominieren dabei vor allem Hochdruckgebiete das Wettergeschehen in weiten Teilen Europas", so WetterOnline.

Momentan liege der Schwerpunkt des hohen Luftdrucks über der Nordsee und verlagere sich nur sehr langsam. Eine Folge davon sei besonders im Norden weiter andauernde Trockenheit. Zwar kämen am Wochenende in der Südhälfte örtlich einzelne Schauer herunter, mehr als zehn Liter pro Quadratmeter seien aber wohl nicht zu erwarten. Regional bleibe es auch dann weiter trocken.

Sogenannte „High-over-Low-Lage“ verhindert Regen

WetterOnline erklärt weiter: "Grund dafür ist die spezielle Form der blockierenden Wetterlage: 'High-over-Low'. Dabei liegt das Hochdruckgebiet, in diesem Fall das Hoch Odilo, im Norden Europas, wo sich normalerweise das Islandtief befindet. Dagegen liegt ein Tief im Süden, wo in der Regel das Azorenhoch für sonniges Wetter sorgen würde. Die atlantischen Tiefs werden abgelenkt und um das Hoch herumgeführt. Ihr Regen kommt in Deutschland nicht an."

Neben der Trockenheit seien die Gebiete, die unter dem Einfluss des Hochs stehen, auch von großen Temperaturunterschieden geprägt, heißt es weiter. In Deutschland sei das aktuell der Fall. Während an den Küsten gerade so die 10-Grad-Marke geknackt werde, sei es im Süden schon frühsommerlich warm. "Die quasi umgedrehte Wetterlage erkennt man auch an einem kräftigen Ostwind. Normalerweise dominieren bei uns Westwinde".

Das sind die Wetter-Aussichten für diese Woche

Bis zum Wochenende soll laut WetterOnline das verbreitet sonnige Wetter erhalten bleibe. "Nach Wochenmitte wird im gesamten Land wieder die 20-Grad-Marke geknackt. Anschließend deutet sich eine Wetterumstellung an".

In den kommenden Tagen habe Hoch Odilo weiterhin das Sagen über Mitteleuropa. Es beschere bis zum Wochenende viel Sonnenschein, aber eben auch einen besonders anfangs kräftigen Wind.

"Am Wochenende gibt es Hoffnung auf Regen, denn die Wetterlage stellt sich wohl langsam um. Tiefs nähern sich und bringen Schauer, teils mit Blitz und Donner. Danach kühlt es sich jeden Tag ein bisschen ab. Nach derzeitigem Stand wird es in der neuen Woche mit steigendem Luftdruck wieder trockener. Fest steht dies allerdings noch nicht. Ein Fortbestehen des wechselhafteren Wetters ist ebenso möglich."

Sonne und Wind für NRW: Regen vielleicht zum Wochenende

Auch die Stormchaser Sauerland berichten von Sonne und Wind sowie Chancen auf Regen - letzteres allerdings erst am Wochenende.

"Es hat sich wieder Trockene, aber nicht ganz so Warme Luft aus Nordosten Durchgesetzt und dies Bleibt auch erstmal so, wobei es im Wochenverlauf wieder über die 20Grad geht", so der Verein auf seiner Facebook-Seite.

Trockenes Wetter in NRW: Waldbrandgefahr steigt - Appell an Spaziergänger

Durch das trockene Wetter steigt die Gefahr von Waldbränden weiter an. Der "Waldbrandgefahrenindex" des DWD zeigte am Montagmorgen eine mittlere Waldbrandgefahr für ganz Nordrhein-Westfalen.

Da zu dieser Jahreszeit noch nicht alle Bäume und Sträucher Laub tragen, kann die Sonne oft bis auf den Boden scheinen. Äste und Laub am Boden trocknen dadurch schnell aus, wie das NRW-Umweltministerium mitteilte. Spaziergänger sollten demnach unbedingt das Rauchverbot im Wald beachten.

Hohe Waldbrandgefahr, auch in NRW - so warnt die Feuerwehr

Wir haben hier die wichtigsten Hinweise gesammelt. Jeder, der sich in der Natur aufhält, sollte diese beachten: 

+++ So gefährlich ist die Trockenheit schon jetzt: Feuerwehr warnt vor Leichtsinnigkeit - darauf müssen Sie achten +++

Sonne lockt in NRW nach draußen - so können auch Allergiker Sport im Freien machen

Das freundliche Wetter lockt natürlich nach draußen - auch Sportler. Viele von ihnen leiden in der derzeitigen Pollen-Saison unter Heuschnupfen. Diese Tipps helfen Allergikern, im Freien Sport zu machen.

Coronavirus in NRW: Trotz schönen Wetters an Kontaktbeschränkungen halten

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: Die Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise bleiben bis zum 3. April weiterhin in Kraft. Auch wenn das schöne Wetter nach draußen lockt, sind Treffen in größeren Gruppen bekanntlich untersagt. Auch von Besuchen bei Verwandten und Freunden hatte die Politik abgeraten, um die weitere Ausbreitung des Virus zu unterbinden. Wir berichten in unserem Newsticker laufend aktuell über alle Entwicklungen des Coronavirus in NRW.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare