Wetterbericht

Frühlingsanfang in NRW? Von wegen! Stattdessen wieder diese Warnung

Frühlingsanfang in NRW? Leider nein. Auch am Sonntag kommt kein berauschendes Wetter auf uns zu. Stattdessen warnt der Deutsche Wetterdienst sogar.

Es bleibt stürmisch in NRW - und es gibt viele Wolken. Auch zum Frühlingsanfang in NRW gibt es viel Regen und Wind in NRW.

  • Wie wird das Wetter zum meteorologischen Frühlingsanfang in NRW?
  • Von frühlingshaften Temperaturen ist nichts zu spüren
  • Dafür wieder eine Warnung vom Deutschen Wetterdienst

NRW  - Nein, die große Hoffnung auf eine Änderung beim Wetter lässt sich auch am meteorologischen Frühlingsanfang erkennen. Denn das ist der 1. März. Offiziell startet die schönste Jahreszeit erst am 21. März.

Weiter hat eine Westlage großen Einfluss auf unser Wetter in NRW. Es gibt eine weiter lebhafte südwestliche Strömung, heißt es beim Deutschen Wetterdienst (DWD). In der Nacht zum Montag zieht ein kleines Randtief über uns hinweg.

Und jetzt kommt das, was wir seit Wochen kennen: Es wird stürmisch. Der DWD hat wieder einmal eine Warnung  herausgegeben. Vorweg gesagt: Wir müssen uns keine übergroßen Sorgen machen, berichtet wa.de*. Es ist gerade einmal die erste von vier Warnstufen. Aber trotzdem ist Vorsicht geboten, zum Beispiel, wenn man im Wald unterwegs ist. Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h aus südwestlicher Richtung auf. In Höhenlagen können es auch 65 km/h werden. Das ist natürlich kein Vergleich zu den zurückliegenden Stürmen Sabine und Victoria.

Wetter in NRW: Schäden durch Sturm am Samstag

Auch am Samstag hat der Sturm wieder viele Schäden in NRW verursacht.

  • In Bielefeld deckte der Sturm Teile eines Supermarkt-Dachs ab, zwei Menschen wurden verletzt
  • Die Bahnstrecke zwischen Oberhausen und Wesel musste drei Stunden lang gesperrt werden
  • In Heyden in Mönchengladbach schloss ein Restaurant, weil ein Baum in einem Nachbargarten gestürzt war
  • In Mülheim an der Ruhr geriet ein Baum in Schieflage und musste nach und nach gefällt werden - er drohte auf ein Wohnhaus zu stürzen

Wetter in NRW: Viel Wind, viel Regen, kein Frühling

Leider ist es nicht nur der Wind: Bis zum Sonntagnachmittag ist es zwar voraussichtlich niederschlagsfrei. Zum Abend drohen uns aber wieder viele Wolken und schauerartiger Regen. Die Temperaturen sind erträglich: 9 und 11 Grad, im höheren Bergland 5 bis 8 Grad.

Der Montag wird nicht schöner. Es ist meist stark bewölkt und es wird immer wieder Regen geben. Dafür ist die Gefahr von Schnee gebannt in NRW - nur ab 800 Meter kann aus Regen Schnee werden.

Grundsätzlich wird Schnee in NRW ohnehin immer seltener werden. Wetterexperten sind sich einig: Der Winter wird in Deutschland immer kürzer. „Messbar ist, dass wir pro Jahrzehnt fünf Schneetage weniger haben“, sagt Paul Heger von wetter.com. Selbst die Schneefallgrenze steige in den Alpen immer weiter. „Allein von 1960 bis 1990 ist sie im Mittel von 600 auf 900 Meter gestiegen. Tendenz weiter steigend“, erklärt der Meteorologe von wetter.com.

*wa.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare