Vorhersage

Wetter in NRW: Untypische Sommer-Prognose für September

Das Wetter sorgte zuletzt dafür, dass viele Menschen in NRW schon einen Haken hinter den Sommer 2021 gemacht haben. Zu früh! Der September endet mit viel Sonne.

Hamm - Das Wetter in diesem Sommer war in Nordrhein-Westfalen durchwachsen. Nach einigen Jahren mit viel zu wenig Niederschlag und zahlreichen Hitzetagen war der Sommer 2021 einmal wieder ein typisch mitteleuropäischer. Das Wetter in NRW war viele Wochen unbeständig.

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,93 Millionen

Jetzt, wo er eigentlich schon vorbei ist, dreht er noch mal auf. Für Meteorologen endet der Sommer am 1. September, kalendarisch beginnt der Herbst erst am 22. September. Wie auch immer: „Der Sommer 2021 findet im September statt“, sagt Dominik Jung, Meteorologe bei wetter.net.

Wetter/NRW: Hoch Gaya sorgt für Sommer im September

Grund für das sonnige Wetter in NRW und ganz Deutschland ist das Hoch Gaya. Es steht stabil über den britischen Inseln und der Einfluss reicht bis nach Mitteleuropa. Kurz zusammengefasst: Es bleibt bei sonnigem und trockenem Wetter. Dominik Jung traut sich sogar zu folgender Aussage: „Wird es die längste Trockenphase in diesem Sommer?“ Die Sonne scheint in der kommenden Woche fast überall in Deutschland.

Wie sieht das Wetter konkret in NRW aus? Bis Mitte der Woche liegen die Temperaturen zwischen 22 und 24 Grad. Im Rheinland kann es sogar noch etwas wärmer werden. Nachts dagegen wird es recht frisch: Die Temperaturen fallen auf zehn bis zwölf Grad. „Nachts können wir kräftig durchlüften“, sagt Jung. „Morgens braucht man noch einen Pullover oder eine dünne Jacke.“ Ab Mittwoch wird es tagsüber sogar noch ein bis zwei Grad wärmer.

Wetter/NRW: Sommer und kein Regen im September

Zudem ist beim Blick auf das Wetter für NRW kein Niederschlag vorherzusehen. Frühestens am Donnerstag oder Freitag könnte es einige Tropfen Regen geben. Im Europäischen Wettermodell sei sogar überhaupt kein Niederschlag zu erkennen, erklärt Jung. „Hoch Gaya wird sehr stabil sein.“

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare