Sommer im Westen

Wetter in NRW: Hoch Yona bringt Hitzewelle und Unwetter-Gefahr

Wetter in NRW: Hoch Yona bringt zum Wochenstart Sommer, Hitze und tropische Nächte nach Nordrhein-Westfalen. Doch es drohen heftige Gewitter - und Unwetter.

Hamm - Kälte bis weit in den Mai und viel Regen: Das Jahr 2021 war bislang nicht das schönste. Doch das Wetter hat die Kurve bekommen. Und wie. NRW steht dank Sommerhoch Yona vor einer Hitzewelle - allerdings mit unangenehmen Nebeneffekten.

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Bevölkerungca. 17,9 Millionen
HauptstadtDüsseldorf

Wetter in NRW: Hoch Yona bringt Hitzewelle - aber auch Unwetter-Gefahr

Sommer, blauer Himmel, lockere Corona-Regeln: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen nutzten am Wochenende das gute Wetter, um Sonne zu tanken.

In der kommenden Woche könnte es einigen jedoch zu viel des Guten werden, denn Hoch Yona sorgt für eine Hitzewelle an Rhein und Ruhr - mit negativen Begleiterscheinungen wie schwüle Nächte und der Gefahr von heftigen Gewittern.

Yona bringt nicht nur den Hochsommer mit, sondern auch Luftfeuchtigkeit. Das heißt in dieser Kombination: Schwüle. Für Menschen kommen vor allem in den Ballungsräumen tropische Nächte zu. Nicht jeder kann dabei gut schlafen.

Wetter in NRW: Temperaturen bis 35 Grad im Rheinland

Am Montag (14. Juni) geht es los: Das Hoch bringt Sommerwetter mit Sonnenschein und Hitze nach Nordrhein-Westfalen. Am Rhein wird laut Deutschem Wetterdienst (DWD) die 30-Grad-Marke geknackt. In Ostwestfalen erreichen die Höchsttemperaturen immerhin noch 26 Grad Celsius. Auch am Dienstag bleibt es trocken, wenn auch zeitweise mit Wolken. Aber Vorsicht: Wie gefährlich ein Sonnenbrand werden kann, zeigt der UV-Index, wie Ruhr24.de* erklärt.

Am Mittwoch klettern die Temperaturen laut DWD auf 28 bis 32 Grad. In der Nacht auf Donnerstag seien im Westen bereits Regen und Gewitter nicht ausgeschlossen. Bei schwüler Luft und Temperaturen von 31 bis 33 Grad deuten sich im Tagesverlauf überall im Land Starkregen und Gewitter an. Auch Unwetter sind lokal möglich. Schon wieder, denn erst vor gut einer Woche flutete ein Unwetter in NRW Straßen und Keller.

In Richtung Wochenende wird das Wetter noch extremer: Laut wetteronline.de könnten im Rheinland mit seinen Metropolen Köln und Düsseldorf Spitzenwerte bis 35 Grad erreicht werden. Dafür wächst in Nordrhein-Westfalen auch die Unwetter-Gefahr. *Ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bodo Marks/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare