1. wa.de
  2. NRW

Wetter in NRW: Mai bringt bis zu 30 Grad - „Schweißheilige“ statt Eisheilige

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Diese Vorhersage macht gute Laune: Meteorologen rechnen in der kommenden Woche mit einem Wetterumschwung in NRW. Kommt schon im Mai der Sommer zu uns?

Hamm - Der Mai wird auch als „Wonnemonat“ bezeichnet - das steht für das Frühlingserwachen und die ersten warmen Tage im Jahr. Und tatsächlich: Der Mai 2022 wird uns wohl einen Vorgeschmack auf den Sommer geben. Die Wettermodelle prognostizieren für die kommende Woche sommerliche Temperaturen - in Nordrhein-Westfalen sogar bis 30 Grad.

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Endlich Sommer? „Schweißheilige“ statt Eisheilige - bis 30 Grad in NRW möglich

Meteorologe Dominik Jung spricht von „Schweißheiligen“ statt Eisheiligen. Eigentlich würde das Wetterphänomen am 11. Mai beginnen und für Spätfröste sorgen. Aber die Eisheiligen scheinen 2022 früh dran zu sein, Mitte Mai sollen die Temperaturen stark steigen.

„Die Wettermodelle sind sich einig: Nächste Woche wird wärmer“, so Wetter-Experte Jung von wetter.net. Zudem sei bis zum 20. Mai wenig Niederschlag in Sicht. „In der kommenden Woche könnte sich ein stabiles Hoch über Deutschland etablieren, die Temperaturen würden somit nachhaltig steigen.“ Damit könnte schon im Mai der erste Hitzetag 2022 anstehen.

Bei den Vorhersagen sticht vor allem das europäische Wettermodell heraus: Laut ECMWF sind Mitte Mai am Rhein 30 bis 32 Grad drin. Andere Modelle sagen nicht ganz so hohe Temperaturen voraus, bewegen sich bei ihrer Prognose aber auch im Bereich der sommerlichen Temperaturen.

Sommer-Vorgeschmack in NRW: Sonne satt an Muttertag (8. Mai)

Am Samstag (7. Mai) wird es nach Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) jedoch noch etwas unbeständiger: Wolken und Schauer werden da erwartet. Von der Eifel bis zum Sauerland kann es auch einzelne Gewitter geben. Die Temperaturen erreichen bis zu 21 Grad.

Ein Vorgeschmack auf das kommende Sommer-Wetter kriegen die Menschen in NRW dann aber bereits am Sonntag (8. Mai) - passend zum Muttertag. Laut Vorhersage sind 10 bis 13 Sonnenstunden drin. Die Temperaturen schwanken zwischen 17 Grad in Ostwestfalen und 21 Grad am Rhein. Im Sauerland scheint auch die Sonne, es bleibt aber kühler bei Temperaturen um die 14 Grad - vereinzelt sind dort laut DWD auch Schauer möglich. Übrigens: Wer noch ein Geschenk für Muttertag sucht, sollte auf die Öffnungszeiten von Blumenläden achten.

Trotz aller Euphorie sollten Hobbygärtner vorsichtig sein: Auch wenn die Eisheiligen drohen auszufallen, sollte man mit der Garten-Arbeit warten, um die Pflanzen nicht zu gefährden.

Auch interessant

Kommentare