Heute Schnee-Chaos

Extrem-Wetter in NRW: Warnung vor strengem Frost - diese Temperaturen drohen

Das Wetter bleibt extrem in NRW: Nachdem Schnee vor allem das Ruhrgebiet und die Autobahnen ins Chaos gestürzt hat, kommt jetzt eisige Kälte.

  • Extrem-Wetter in NRW: Mitten im Corona-Lockdown sorgen Schnee und Eis für weiteres Chaos
  • Es gibt eine amtliche Warnung vor strengem Frost: Am kältesten Ort in Nordrhein-Westfalen sind minus 23 Grad gemessen worden (Update vom 10. Februar, 12.28 Uhr).
  • Autofahrer müssen mit erheblichen Problemen rechnen: Bei eisigen Temperaturen kam es auf der A2 zum Megastau (Update vom 10. Februar 11.11 Uhr).

Update vom 10. Februar, 12.30 Uhr: Am kälteste Ort in NRW sind minus 23 Grad gemessen worden. Es handelt sich um Lippstadt im Kreis Soest. In Arnsberg wurden minus 22 und in Werl minus 20 Grad gemessen. Die kommende Nacht soll es laut Deutschem Wetterdienst in NRW mit Temperaturen zwischen minus 8 und bis zu minus 13 Grad nicht mehr ganz so frostig sein.

Im Raum Bielefeld liegen heute laut Wetterdienst 30 Zentimeter Schnee, am Flughafen Münster/Osnabrück waren es 27 Zentimeter, im Ruhrgebiet verbreitet fünf bis zehn Zentimeter. In Kleve am Niederrhein war die weiße Pracht 16 Zentimeter hoch, aus der Eifel wurden drei Zentimeter gemeldet. Die nächsten Tage werden sonniger, wie der Meteorologe vom Dienst erklärte. Frostig bleibe es aber. Allenfalls das Rheinland könnte am Sonntag leicht in die Plusgrade kommen. Nach dem Wochenende ist eine Wetteränderung in Sicht, es könnte wärmer werden.

Extrem-Wetter in NRW: Warnung vor Frost - so kalt ist es in Nordrhein-Westfalen

Update vom 10. Februar, 12 Uhr: Es gibt eine amtliche Warnung vor strengem Frost. Laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe tritt Frost bei Temperaturen von minus 10 bis minus 15 Grad in NRW auf. Die Temperaturen können vor allem beim Aufklaren über Schnee auf Werte von minus 20 Grad sinken.

Update vom 10. Februar, 11.30 Uhr: Vereiste Teiche und Seen sollen nicht betreten werden. „Leider halten sich die Leute nicht immer an die Betretungsverbote für solche Eisflächen“, sagte ein Sprecher der Dortmunder Feuerwehr. In Bergkamen brach ein Junge (10) in einen Teich ein. Couragierte Anwohner retteten ihn.

Schnee in NRW (wie hier in Hamm): Es ist sehr kalt - jetzt gibt es Warnungen vor strengem Frost.

Extrem-Wetter in NRW: Schnee-Chaos auf den Autobahnen

Update vom 10. Februar, 11.11 Uhr: Chaos weiter auf den Autobahnen in NRW: Auch wenn sich nach Angaben der Polizei Bielefeld die kilometerlangen Stau-Bildungen gelöst haben besteht zwischen der Landesgrenze zu Niedersachsen und Oelde auf dem gesamten Streckenabschnitt der A2 weiterhin „eine latente Gefahr durch eine hohe zweistellige Anzahl parkender LKW auf den Seitenstreifen.“ Aufgrund der stundenlangen Wartezeiten im Stau und der zum Teil nicht vorhandenen Nutzbarkeit von Parkplätzen durften die Fahrzeugführer nicht weiter fahren und waren zur Ableistung ihrer Ruhezeiten gezwungen.

+++ Unsere vorherige Berichterstattung zum Schnee in NRW lesen Sie hier in unserem Ticker. ++++

Rubriklistenbild: © Liesegang

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare