Rettungshubschrauber angefordert

Tragischer Unfall: Mann stirbt am Unfallort - 22-Jährige in Lebensgefahr 

Schiftzug "Polizei" auf einem Polizeiwagen aus Hamm (NRW). 
+
Die Polizei musste am Mittwochmorgen zu einem tragischen Unfall. Ein Mann kam dabei ums Leben. 

Bei einem schrecklichen Unfall hat ein Mann sein Leben verloren. Eine junge Frau ist lebensgefährlich verletzt worden. 

  • Es ist zu einem tödlichen Unfall in Westbevern (NRW) gekommen. 
  • Eine weitere Verkehrsteilnehmerin schwebt in Lebensgefahr. 
  • Die Ermittlungen zu der Ursache dauern an. 

Westbevern - Mit einem tragischen Verkehrsunfall auf der Grevener Straße bei Westbevern hatte es die Polizei am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr zu tun. Ein 58-Jähriger fuhr mit seinem Auto die Landstraße in Richtung Greven, berichtet die Polizei in einer Mitteiliung. Zeitgleich war eine 22-jährige Fahrerin in ihrem PKW in entgegengesetzter Richtung unterwegs. 

Plötzlich ist der 58-Jährige auf die Gegenfahrbahn gekommen. Dort ist er frontal mit dem Wagen der Steinfurterin zusammengestoßen. Die Ursache, warum er von der Fahrbahn abgekommen ist, sei bislang ungeklärt, berichtet eine Sprecherin der Polizei. Die Ermittlungen dauern an. 

Tödlicher Unfall in Westbevern: Mann stirbt - Frau schwebt in Lebensgefahr

Der Mann aus Harsewinkel ist noch an der Unfallstelle gestorben. Die junge Frau schwebt in Lebensgefahr. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Rettungshubschrauber wurde zwar angefordert, ob die Frau in diesem abtransportiert wurde, konnte die Sprecherin allerdings nicht sagen. "Ein Sachverständiger wurde zur Unfallermittlung hinzugezogen", heißt es in der Mitteilung. Die Straße war während der Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt. 

Bei einem Unfall mit tödlichem Ende wurde zuletzt eine 76-jährige Frau verurteilt. Ein 17-Jähriger kam bei dem Horror-Unfall ums Leben. - kik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare