Corona-Krise im Tourismus

Flughafen Dortmund: Dramatischer Passagier-Einbruch - außer in diese drei Länder

Der Flughafen Dortmund hat auch im Herbst aufgrund von Corona einen Passagiereinbruch erlebt.
+
Der Flughafen Dortmund hat auch im Herbst aufgrund von Corona einen Passagiereinbruch erlebt.

Der Flughafen Dortmund meldet einen Passagiereinbruch im Herbst - lediglich drei Destinationen scheinen von der Corona-Krise weniger berührt. 

Die Corona-Krise hat den Tourismus fest im Griff, wie RUHR24.de* berichtet. Der Flughafen Dortmund meldet in den Herbstferien erneut einen Passagiereinbruch* und nur drei Destinationen konnten für einigermaßen stabile Zahlen sorgen. Griechenland, Rumänien und Polen.

Polen und Rumänien sind zwei Destinationen, die besonders für Familienbesuche genutzt werden. Griechenland hingegen ist das einzige touristische Ziel, dass einen Zuwachs hat. Das liegt vor allen an Wizz Air und daran, dass Griechenland kein Risikogebiet ist. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare