Nach Absage des Weihnachtsmarktes

Entscheidung über Weihnachtsbaum in Dortmund ist gefallen

In Dortmund steht der größte Weihnachtsbaum der Welt - auch im Corona-Jahr 2020? Die Stadt hat nun eine Entscheidung über das Wahrzeichen auf dem Hansaplatz getroffen.

Dortmund - Es ist rund um die Adventszeit das Wahrzeichen in der Stadt Dortmund: der riesige Weihnachtsbaum. Doch kurz nach der Absage der Weihnachtsstadt 2020 folgte die nächste bittere Nachricht. (News zum Coronavirus)

StadtDortmund
Fläche280,7 km²
Metropolregion7.268 km²
Bevölkerung585.813 (2016)

Der riesige Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz in Dortmund werde nicht weiter aufgebaut. Das teilte Oberbürgermeister Thomas Westphal nach einer Sitzung des Verwaltungsvorstandes mit.

Weihnachtsbaum in Dortmund wird nicht weiter aufgebaut: Oberbürgermeister Westphal begründet Entscheidung

„Ich war - auch als ich Wirtschaftsförderer der Stadt war - immer daran interessiert, dieses Symbol aufrecht zu erhalten, weil ich um die Tragweite des Weihnachtsbaums weiß“, erklärte Westphal in der anschließenden Pressekonferenz.

Der Weihnachtsbaum in Dortmund sei ein Publikumsmagnet, führte Oberbürgermeister Westphal aus: „Aber gerade, weil wir in einer solchen Situation sind wie der jetzigen, muss man einen solchen Magneten auch entsprechend bewerten.“

Natürlich würde der Weihnachtsbaum in der schwierigen Corona-Zeit auch ein Stück weit Normalität vermitteln. „Aber wenn wir in Dortmund damit erfolgreich sein wollen, diese Infektionszahlen schnellstmöglich nach unten zu drücken, dann ist es auch richtig, diesen Baum nicht aufzustellen.“

Der Rat der Stadt Dortmund werde diese Entscheidung per Dringlichkeitsbeschluss am 12. November bestätigen.

Weihnachtsbaum in Dortmund wird nicht weiter aufgebaut: Stadt genehmigte Finanzierung

Die Aufbauarbeiten des größten Weihnachtsbaums der Welt auf dem Hansaplatz haben bereits vor einigen Wochen begonnen, das Gerüst stand bereits. Die Stadt hatte dafür im Oktober extra 300.000 Euro bewilligt. Damals noch in dem Glauben, dass der Weihnachtsmarkt in Dortmund unter Corona gerechten Auflagen stattfinden würde.

Doch vor gut einer Woche kam die Entscheidung: Der Weihnachtsmarkt 2020 in Dortmund wurde aufgrund der stetig steigenden Corona-Zahlen abgesagt - auch als Folge der Bund-Länder-Beschlüsse zum leichten Lockdown. Zunächst hatte es geheißen, dass die in diesem Jahr städtisch finanzierte markante Tanne „auf jeden Fall“ bestehen bleiben solle, wie ein Stadtsprecher auf Nachfrage von wa.de seinerzeit mitteilte.

Doch nur wenig später folgte die Absage des Weihnachtsmarktes - und damit offenbar auch das Umdenken bei der Stadt Dortmund.

Der Weihnachtsbaum in Dortmund ist 45 Meter hoch. Über diese Konstruktion werden 1400 bis 1600 Rotfichten gelegt.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare