Warmfront lässt Schnee in NRW schmelzen

ESSEN - Eine Warmfront ist in der Nacht zu Dienstag über NRW gezogen. In der Folge seien die Temperaturen in weiten Teilen des Landes wieder über null Grad angestiegen, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Vom Schnee werde im Flachland nichts übrig bleiben.

In der ersten Nachthälfte lagen die Temperaturen mit minus drei bis minus ein Grad noch unterhalb des Gefrierpunktes. Nach Durchzug der Front mit leichtem Regen und Schnee wurde es wärmer.

Lokal kam es am Dienstagmorgen noch zu gefrierendem Regen und glatten Straßen. Die Polizei in NRW registrierte nach Angaben der Landesleitstelle am Morgen aber keine größeren Unfälle. - lnw

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare