Beteiligte unter Schock

Tragischer Unfall: Radfahrerin stürzt auf die Fahrbahn und wird von Anhänger erfasst - tot

Nach einem Sturz auf die Fahrbahn wird eine Radfahrerin von Pferdeanhänger erfasst. Ein Notarzt kann die Frau nicht mehr retten.
+
Nach einem Sturz auf die Fahrbahn wird eine Radfahrerin von Pferdeanhänger erfasst. Ein Notarzt kann die Frau nicht mehr retten.

Nach einem Sturz auf die Fahrbahn wird eine Radfahrerin von Pferdeanhänger erfasst. Ein Notarzt kann die Frau nicht mehr retten.

  • Bei einem schweren Unfall im Münsterland ist eine Radfahrerin gestorben. 
  • Die Frau war auf die Fahrbahn gestürzt und von einem Pferdeanhänger erfasst worden. 
  • Beteiligte erlitten einen schweren Schock. 

Warendorf - Tragischer Unfall im Münsterland: Nach einem Sturz auf die Fahrbahn ist am frühen Samstagnachmittag im Warendorfer Ortsteil Einen eine Radfahrerin gestorben. Sie wurde von einem Pferdeanhänger erfasst. 

Nach Angaben der Polizei war das 64-jährige Unfallopfer, eine 64-jährige Frau aus Datteln, in einer Gruppe von vier Fahrradfahrern auf der L548 (Einener Straße) unterwegs. Hinter der Gruppe fuhr eine 22-jährige Frau aus Münster mit einem Gespann aus Pkw und Pferdeanhänger. 

Tödlicher Unfall in Warendorf: Radfahrerin stürzt auf die Fahrbahn und wird von Anhänger erfasst

Die Radfahrerin geriet nun offenbar zunächst mit ihrem Fahrrad nach rechts auf den Grünstreifen. Sie lenkte dann gegen und stürzte auf die Fahrbahn, wo sie von dem Anhänger des vorbeifahrenden Wagens erfasst wurde. 

Die Schwerverletzte wurde sofort notärztlich versorgt, heißt es im Bericht der Polizei, sie starb aber noch an der Unfallstelle. Zur Betreuung der unter Schock stehenden Beteiligten - darunter der Ehemann der Verunglückten - wurden Notfallseelsorger und ein PSU-Team eingesetzt. 

Tödlicher Fahrradunfall im Münsterland: Sachverständiger ermittelt

Den genauen Hergang des Unfalls wird ein Sachverständiger ermitteln. Das Fahrrad, der Pkw und der Pferdeanhänger wurden sichergestellt. Der Unfallort war für die Dauer der Unfallmaßnahmen - insgesamt für etwa vier Stunden - gesperrt. 

Nach einem Unfall in Wadersloh musste ein Autofahrer in eine Spezialklinik geflogen werden. Bei einem Unfall auf der A45 kam für den Fahrer jede Hilfe zu spät. Der Mann aus dem Märkischen Kreis, der mit seinem Bierlaster umgekippt war, erlag seinen Verletzungen. Ein junger Motorradfahrer aus dem Siegerland wurde zufällig von einem Autofahrer tot aufgefunden. Er war in einer Linkskurvevon der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren. eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare