1. wa.de
  2. NRW

Tödlicher Unfall auf der A1: Autofahrer kracht in Lkw - lange Sperrung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Tödlicher Unfall auf der A1 bei Münster: Ein Autofahrer aus Osnabrück ist ums Leben gekommen. Die Autobahn war lange gesperrt.

Update vom 6. Dezember, 17.46 Uhr: Die Autobahn A1 in Richtung Süden ist wieder frei.

Update vom 6. Dezember, 16.35 Uhr: Bei dem schweren Unfall am Montag auf der A1 ist ein Mann gestorben. Laut Polizei erlag ein 45-jähriger Autofahrer aus Osnabrück am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte sich auf der dreispurigen Autobahn ein Sprinter mit Anhänger quer gestellt. Ein nachfolgender Lkw konnte noch rechtzeitig bremsen.

Der 45-jährige Pkw-Fahrer aus Osnabrück erkannte die Situation zu spät, kollidierte zunächst mit dem Lkw und anschließend mit dem VW-Polo einer 57-jährigen Frau. Der 45-Jährige wurde durch die Kollisionen im Fahrzeug eingeklemmt, für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Vollsperrung der A1: Autobahn nach schwerem Unfall dicht - Bereich umfahren!

Rettungskräfte brachten die 57-Jährige schwer verletzt in ein Krankenhaus. Für die Bergung und Unfallaufnahme ist die Autobahn zwischen dem Autobahnkreuz Münster-Süd und Ascheberg weiterhin voll gesperrt. Der Verkehr wird am Kreuz Münster-Süd
abgeleitet. Es staut sich auf einer Länge von sieben Kilometern.

[Erstmeldung] Münster (NRW) - Laut Polizei kam es am Montagmorgen gegen 10.45 Uhr zu einem schweren Unfall auf der A1 kurz vor Münster-Hiltrup. Vier Fahrzeuge sind beteiligt gewesen. Nach Angaben der Polizei handelt es sich dabei um einen Lkw, einen Sprinter mit Anhänger und zwei Pkw.

Der Verkehr wird am Kreuz Münster-Süd abgeleitet. Ortskundige werden gebeten, den Bereich weitläufig zu umfahren. Der Verkehr staut sich auf der Autobahn auf vier Kilometern. Die Sperrung wird noch bis mindestens 15 Uhr andauern.

Wir berichten weiter.

Auch interessant

Kommentare