Nutzer sauer

Massive Vodafone-Störungen: Kunden in NRW mit großen Internet-Problemen 

Massive Störung: Kunden in NRW mit großen Internet-Problemen 
+
Massive Störung: Kunden in NRW mit großen Internet-Problemen (Symbolbild)

Vodafone und Unitymedia: Zehntausende Kunden haben seit Montagabend Störungen bei Internet und Telefon in NRW und anderen Teilen Deutschlands gemeldet.

  • Massive Internet-Störungen am Montagabend (27. April).
  • Kunden in NRW waren und sind massiv betroffen.
  • Auch am Dienstag gibt es noch Probleme und Störungen.

Update, 28. April, 11 Uhr:Die Vodafone-Störungen sind auch am Dienstag noch nicht behoben. Seit etwa 18.30 Uhr am Montagabend sind die Probleme bekannt, Kunden von Vodafone (ehemals Unitymedia) sind teilweise komplett ohne Internet.

Betroffen sind aktuellen Erkenntnissen zufolge größtenteils private WLAN-Verbindungen. Ein gestörter Server wurde inzwischen repariert, aber noch ohne den gewünschten Erfolg. Die Probleme bestehen weiter. Vodafone bittet die Kunden um Entschuldigung.

Grund für die Störung am Montagabend war Vodafone-Angaben zufolge ein Softwareproblem auf einem Server. Doch ganz behoben scheinen die Probleme bei Vodafone auch am Dienstagmorgen noch nicht zu sein.

Vodafone-Probleme: Störungen bei Internet und Festnetz

NRW/Hamm - Im Kabelnetz des Telefon- und Internetanbieters Vodafone gab es in Teilen Deutschlands am Montagabend (27. April) eine Störung. Viele tausend Nutzer vor allem in NRW haben massive Störungen beim Festnetz- und Internet-Anschluss, aber auch beim Telefon gemeldet. Das ging zunächst aus Statistiken von allestoerungen.de hervor.

Die Probleme traten ab etwa 18.30 Uhr auf. Zwischenzeitlich mehrten sich außerdem Störungsmeldungen von Telekom-Kunden. 

Internet-Störung bei Vodafone-Kunden

Betroffen waren laut Netzwelt vor allem Kunden des Internet- und Telefondienstleisters Vodafone, zu dem seit Sommer 2019 auch Unitymedia gehört*.

Gegen 22 Uhr war das Problem nach Angaben von Vodafone behoben. Der Datenverkehr fließe wieder normal, nachdem ein Techniker neue Software auf einem gestörten Server installiert habe, sagte ein Sprecher. Grund für die Störung war den Angaben zufolge ein Softwareproblem auf einem Server, der den Internetverkehr steuert, wie das Unternehmen mitteilte.

Betroffen waren vor allem die Ruhrgebietsstädte Essen, Dortmund, Bochum und Gelsenkirchen sowie die Rheinmetropolen Köln und Düsseldorf. Aber auch aus Ostwestfalen (Bielefeld, Paderborn) und in ländlichen Gebieten wie dem Sauerland kam es am Montagabend zeitweise immer wieder zu Netz-Ausfällen.

Internet-Störung in NRW: Kunden sauer

Bei den Kunden war der Ärger groß: "Hier geht nichts in Dortmund! Horrorfilm ade! Danke!", schreibt ein User sarkastisch in den Kommentaren auf allestoerungen.de. Er war nicht der einzige, der sauer war.

Die Internet-Störungen schienen nicht nur in NRW aufzutreten, sondern auch im gesamten Südwesten Deutschlands wie etwa in den Großräumen Frankfurt oder Stuttgart.

Vodafone, Telekom o2: Bei diesen Firmen kündigten die meisten Deutschen*.

*WA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital- Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare