Verkehrsunfall verursacht

Polizei fahndet mit Hubschrauber nach freilaufenden Pferden

Großkontrolle der Polizei zu Sicherheitsabständen bei Lkw
+
Symbolbild

Dortmund - Vier freilaufende Pferde haben die Polizei in Dortmund und auch in Castrop-Rauxel am Samstag auf Trab gehalten. Im Zuge der Fahndung nach den Tieren wurde den Beamten auch ein Verkehrsunfall mit Beteiligung einiger Tiere gemeldet.

Es war gegen 5.35 Uhr, als die Polizei die ersten Anrufe erreichten, die Hinweise auf vier frei herumlaufende Pferde im Bereich Dortmund-Kirchlinde - nahe der Anschlussstelle Dortmund-Hafen der A45 - ergaben. Ähnliche Meldungen für den Bereich Castrop-Rauxel-Merklinde erreichten auch die Polizei in Recklinghausen.

Sofort begaben sich mehrere Einsatzfahrzeuge in die Fahndung. Nur kurze Zeit später, gegen 5.55 Uhr, meldete sich eine 55-jährige Dortmunderin bei der Polizei Dortmund. 

Auf der autobahnähnlichen Verbindungsstraße (OW IIIa) von Kirchlinde durch die Dortmunder Nordstadt bis nach Asseln kollidierte im Bereich der Anschlussstelle Dortmund-Kirchlinde ihr Wagen mit mindestens einem der Tiere und wurde dabei stark beschädigt. Die Fahrerin blieb dabei glücklicher Weise unverletzt.

Zwei Pferde bei Ausflug verletzt

Neben den Fahndungsmaßnahmen leitete die Polizei Dortmund Verkehrs- und Sperrmaßnahmen im Bereich der OW IIIa und A45 ein. Zudem wurde ein Polizeihubschrauber in die Fahndung nach den Tieren mit einbezogen. Ein Ende hatten diese schließlich gegen 8.25 Uhr. 

Auf einer Wiese im Ortsteil Westrich, im Bereich Dellwiger Straße/Krummacker, trafen die Polizeibeamten schließlich auf die vier Tiere, die dort offenbar nun eine Pause eingelegt hatten.

Ermittlungen ergaben, dass sie von einem Grundstück in Castrop-Rauxel geflüchtet waren. Die Polizeibeamten konnten die Pferde in Westrich an ihren Besitzer übergeben. Zwei von ihnen waren während ihres Ausflugs verletzt worden.

Im Zuge der Ermittlungen wurde der Polizei zudem bekannt, dass eines oder mehrere der Tiere an der Merklinder Straße in Castrop-Rauxel einen parkenden Pkw beschädigt hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare