Kreuz Dortmund/Unna

Lkw verursacht offenbar Brückenschaden an der A44 - Sperrungen und hohe Kosten

+
Im Kreuz Dortmund/Unna kommt es zu Störungen.

Im Kreuz Dortmund/Unna kommt es an drei Wochenenden in Folge zu Verkehrsbehinderungen.

Im Autobahnkreuz Dortmund/Unna werden von Samstag (25. Mai) auf Sonntag (26. Mai) sowie in den drei folgenden Samstagnächten (1./2.6. - 8./9.6. - 15./16.6.) jeweils von 20 bis 10 Uhr folgende Verbindungen gesperrt:

  • von der A44 aus Dortmund auf die A1 nach Bremen sowie
  • von der A1 aus Bremen auf die A44 nach Kassel.

Umleitungen über die A44-Anschlussstelle Unna-Ost werden dann ausgeschildert.

Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm muss Stahl-Lamellen reparieren, die erst 2017 und 2018 zur Verstärkung an der Brücke im Autobahnkreuz montiert worden waren. 

Sie wurden vermutlich durch einen Lkw beschädigt. Da der Verursacher nicht festzustellen ist, muss Straßen.NRW die Kosten in Höhe von etwa 95.000 Euro tragen.

Lesen Sie auch:

Trümmerfeld A44: Autotransport durchbricht Leitplanke - Lkw von fliegenden Autos getroffen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare