20-jähriger Fahrer stellt sich

Mercedes fährt in Menschenmenge: Staatsanwaltschaft schließt versuchtes Tötungsdelikt aus

Blaulicht
+
Ein 19-Jähriger aus Werdohl wurde in Iserlohn verletzt aufgefunden.

Die Polizei ermittelt, nachdem ein Mercedes in Iserlohn in eine Menschenmenge gefahren ist. Der 20-jährige Autofahrer hat sich nun gestellt.

Update vom 6. April, 12.10 Uhr: Der Fahrer des grünen Mercedes, der am Gründonnerstag in eine Menschenmenge fuhr, hat sich bei der Polizei gemeldet. Staatsanwaltschaft und Polizei melden, dass der 20-Jährige aus Iserlohn vernommen worden sei. Die Staatsanwaltschaft schließt ein versuchtes Tötungsdelikt aus. Es werde derzeit ermittelt, ob es sich zum Beispiel um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr oder eine gefährliche Körperverletzung handele, sagte ein Sprecher der Polizei.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei im Märkischen Kreis schließt eine Milieu-Tat - beispielsweise Drogen - nicht aus.

StadtIserlohn
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohner410.222 (31. Dez. 2019

Autofahrer fährt in Menschengruppe - Ursprungsmeldung

Iserlohn - Ein Autofahrer ist im sauerländischen Iserlohn im Märkischen Kreis (NRW) möglicherweise gezielt in eine Menschengruppe gefahren, die sich an einem Spielplatz aufhielt.

Nach bisherigen Ermittlungen soll ein Autofahrer in seinem Mercedes sich am Donnerstagabend gegen 20.05 Uhr einer Gruppe von etwa 30 Menschen am Spielplatz an der Peterstraße zunächst langsam genähert haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit.

Mercedes fährt in Personengruppe in Iserlohn: 19-jähriger Werdohler verletzt

Dann habe er den Wagen beschleunigt und sei - möglicherweise gezielt - auf etwa fünf Personen zugefahren. Mehrere Personen seien zur Seite gesprungen, teilte die Polizei MK mit. Eine wurde jedoch aufgeladen und hochgeschleudert. Danach habe das Auto gewendet und sei davongefahren. Nach Zeugenangaben verließ die Gruppe den Spielplatz dann in verschiedene Richtungen.

Als die Polizei eintraf, befand sich ein leicht verletzter 19-Jähriger aus Werdohl vor Ort. Er wurde im Krankenhaus behandelt. Ob er angefahren wurde, sei jedoch noch unklar, hieß es. Der junge Mann hat sich laut Polizeisprecher auch am Ostermontag dazu nicht äußern wollen.

Mann meldet sich bei Polizei - Mordkommission ermittelt

Inzwischen habe sich ein 20-Jähriger gemeldet, der an dem Vorfall beteiligt war, sagte ein Polizeisprecher. Es war noch unklar, ob der junge Mann Täter oder Zeuge ist. Er sei vernommen und wieder entlassen worden. Eine Mordkommission ermittelt nun. Polizei und Staatsanwaltschaft schließen eine „Milieu-Tat“ nicht aus - weitere Angaben dazu machte die Polizei zunächst nicht. Die Ermittler suchen weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

Es werden weiterhin Zeugen gesucht, die Angaben zum Geschehen, vor, während oder nach der Tat machen können. Wer hat im Umfeld verdächtige Personen beobachtet? Wer kann Angaben zum flüchtigen Fahrzeug oder zur Identität des Fahrers machen?
Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Im Juni 2018 fuhr eine Autofahrerin im wenige Kilometer südlich gelegenen Altena mit ihrem Auto in eine Gruppe von Männern. Es gab viele Fragen. (mit dpa-Material)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare