Fahndung der Polizei

Versuchter Mord: 29-Jähriger aus Hamm sticht Ex-Freundin nieder und flieht - Täter auf freiem Fuß

Polizeiauto steht mit auf einer Straße
+
Die Polizei hat den 29-Jährigen aus Hamm zur Fahndung ausgeschrieben.

Ein 29-jähriger Mann aus Hamm wird dringend verdächtigt, am Montagabend seine Ex-Lebensgefährtin in Dülmen mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt zu haben.

Hamm/Dülmen - Die Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter läuft aktuell. Ob er mit einem Pkw unterwegs ist, ist unklar. Eine Mordkommission der Polizei Münster ermittelt. Die Tat ereignete sich am Montag gegen 17.30 Uhr.

Versuchter Mord: 29-Jähriger aus Hamm sticht Ex-Freundin nieder - Frau nicht mehr in Lebensgefahr

Der 29-Jährige Mann aus Hamm soll seine ebenfalls 29-jährige Ex-Freundin vor einem Wohnhaus an der Straße „Kreuzweg“ abgepasst haben. Mehrfach soll er auf die junge Frau eingestochen haben. Die Mutter des Opfer wurde Zeugin der Bluttat und ebenfalls verletzt. Sie kam mit leichten Blessuren, die nicht von dem Messer stammten, davon. Die Tochter wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Dienstagmittag bestand keine Lebensgefahr mehr, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Der Messerstecher flüchtete nach der Tat. Das Messer ließ er offenbar nicht am Tatort zurück. Der Beschuldigte aus Hamm und seine in Dülmen lebende Ex-Freundin sind beide türkischer Herkunft.  Auch msl24.de* und Ruhr24.de* berichten darüber.

Versuchter Mord: 29-Jähriger aus Hamm sticht Ex-Freundin nieder - Haftbefehl wegen versuchten Mordes

„Warum der Mann sein Opfer mit dem Messer attackiert hat, ist noch unklar, die Ermittlungen stehen ganz am Anfang“, betont Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Die Staatsanwaltschaft Münster wird noch heute beim zuständigen Amtsgericht Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung gegen den 29-jährigen Beschuldigten beantragen.“ *msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare