Tat ereignete sich bereits am 14. Juli

Verdacht auf versuchte Vergewaltigung - Polizei sucht nach sechs bis sieben Männern

+
Die Polizei sucht per Phantombild unter anderem nach diesem Mann.

Das Siegener Kriminalkommissariat 1 ermittelt aktuell in einem Fall wegen des Verdachts der versuchten Vergewaltigung einer 27-jährigen Frau aus Kreuztal-Ferndorf.

Ferndorf - Wie die Polizei mitteilt, soll die Tat sich bereits am frühen Sonntagmorgen (14. Juli), gegen 5.15 Uhr, in Ferndorf ereignet haben. Die Geschädigte war nach dem Besuch eines nahen Tanzclubs in der Marburger Straße auf dem Nachhauseweg, als sie feststellte, dass ihr eine Gruppe von 6 bis 7 Männern folgte. Die Männer stellten der Frau nach und folgten ihr vom Bahnübergang in der Straße "Vorm Berge" bis zu einem Waldstück neben einem Bolzplatz. 

Die Polizei hat auch das Phantombild dieses Mannes veröffentlicht.

Drei der Männer holten die Frau ein, hielten sie fest und versuchten, ihr die Kleidung auszuziehen. Die Geschädigte wehrte sich durch Schreie und Tritte, so dass die Täter von ihr abließen und wieder zurück Richtung Bahnlinie unerkannt flüchteten. Nach Angaben der 27-Jährigen wurden Phantombilder von den Tätern erstellt.

Männer im Alter von Anfang 20 bis Mitte 30

Bei den Angreifern soll es sich laut Polizeibericht um sechs oder sieben Männer im Alter von Anfang 20 bis Mitte 30 und südosteuropäischer Herkunft gehandelt haben. Zwei der Täter trugen, wie auf dem Phantombild zu erkennen, Sturmhauben. 

Hinweise auf die Täter nimmt das Kriminalkommissariats 1 in Siegen unter der Rufnummer 0271-7099-0 entgegen. 

Die Polizei teilt mit, dass die jetzige Veröffentlichung einer Pressemeldung erst zu diesem Zeitpunkt geschieht, weil die Ermittler verschiedene Spuren und Ermittlungsansätze bearbeitet haben.

Lesen Sie auch:

Unbekannte stehlen goldenes Motorrad in Eiserfeld

Trickbetrug am Telefon: Falsche Polizeibeamte werden von genauso falschen Enkeln abgelöst

Randalierer in Bad Berleburger Schnellrestaurant: 21-Jähriger beleidigt Polizeibeamte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare