Bitte weitergehen

Verschärfte Corona-Regeln: Verweilverbot gilt am Wochenende am Rheinufer in Düsseldorf

Mitarbeiter des Ordnungsamtes und der Polizei sprechen mit Personen die am Rheinufer in Düsseldorf auf einer Bank sitzen.
+
Auch an diesem Wochenende gilt in einigen Bereichen von Düsseldorf ein Verweilverbot.

Bereits vor einer Woche hat Düsseldorf ein sogenanntes Verweilverbot am Rheinufer und in Teilen der Altstadt erlassen. Das Verbot gilt auch dieses Wochende.

Düsseldorf – Das Wochenende in Düsseldorf* wird sonnig, heißt auch: Die Menschen werden wieder spazieren gehen. In Bereichen des Rheinufers* sowie in der Altstadt ist stehen bleiben oder sich hinsetzen verboten. Die Stadt hat in der vergangenen Woche ein sogenanntes Verweilverbot erlassen. Spazieren ist erlaubt, sich auf eine Bank setzen oder auf eine Wiese legen, ist verboten.

Auch die Maskenpflicht wurde in einigen Bereichen der Düsseldorfer Altstadt erweitert. Die Stadt will so Menschenansammlungen und fehlende Abstände vermeiden. Wo und wann das Verweilverbot und die erweiterte Maskenpflicht in Düsseldorf gilt*, berichtet 24RHEIN*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare