Mädchen verschwand in Lünen

Vermisstes Kind (6) nach fünf Tagen wieder da! Angehöriger bringt es zur Polizeiwache

+
Vermisstes Mädchen (6) aus Lünen ist wieder da (Symbolbild).

[Update, Dienstag] Die fünftägige Suche nach dem vermissten Kind (6) aus Lünen ist beendet. Ein Angehöriger brachte es am Dienstagmorgen zur Polizei.

  • Das vermisste Mädchen (6) aus Lünen ist wieder da.
  • Ein Angehöriger brachte es am Dienstag (21. Januar) zur Polizeiwache.
  • Das Mädchen galt fünf Tage lang als vermisst.

Lünen/Dortmund - Das kleine Mädchen aus Lünen wurde am Dienstagmorgen (21. Januar) von einem Angehörigen der Polizei in Lünen übergeben.

Nach Angaben der Polizei ist das Mädchen unverletzt. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut, heißt es in einer Mitteilung der zuständigen Polizei Dortmund.

Das Sorgerecht für die Sechsjährige liegt laut Polizei aktuell beim Jugendamt, das direkt die weitere Betreuung übernommen hat. Wo sich das Kind in den vergangenen fünf Tagen aufgehalten hat, teilte die Polizei nicht mit.

Mädchen aus Lünen: Fünf Tage vermisst

Das Mädchen wurde seit Donnerstag (16. Januar) vermisst; am Freitag bat die Polizei die Bevölkerung um Hilfe bei der Suche und veröffentlichte dazu Fotos und vollen Namen der Kleinen.

Bei dem Vermisstenfall der Sechsjährigen handelte es sich um einen durchaus besonderen: Das kleine Mädchen galt nämlich nach ursprünglichen Informationen der zuständigen Polizei Dortmund deshalb offiziell als vermisst, weil der Vater der Kleinen nicht über das Aufenthaltsbestimmungsrecht für seine Tochter verfügte.

Nach demFlaschenwurf aus einem Partyzug in Kamen, bei dem ein zweijähriges Kind lebensgefährlich verletzt worden ist, ist Anklage   erhoben worden. Ein Urteil im Falle des tödlichen Raserei auf der B229 im Sauerland ist gesprochen: Diese Strafen bekamen die Fahrer aus Hemer und Soest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare