Kuriose Panne mit ärgerlichen Folgen

IHK verliert Abschlussprüfungen: Azubis müssen noch einmal ran

+
Symbolbild

Dortmund - Kuriose Panne mit ärgerlichen Folgen: Weil die IHK ihre Klausuren verloren hat, müssen 18 angehende Bürokaufleute in Dortmund ihre Abschlussprüfung wiederholen.

"Ich kann mir das nicht erklären", sagte der Sprecher der Industrie- und Handelskammer Dortmund (IHK), Georg Schulte, am Mittwoch über den Verlust.

Seinen Schilderungen zufolge müssen die Unterlagen Ende April abhanden gekommen sein, nachdem die betroffenen Azubis ihre Prüfung im Fach Wirtschafts- und Sozialkunde in einem Dortmunder Berufskolleg geschrieben hatten.

Erst als die Ergebnisse der insgesamt rund 2500 abgelegten Prüfungen online gingen, war der Verlust laut Schulte aufgefallen. Betroffene, die keine Ergebnisse erhielten, hätten sich gemeldet. Jetzt müssen die 18 angehenden Kaufleute noch einmal ran. "Die Prüfungsleistung gilt als nicht erbracht", sagte Schulte.

In wenigen Tagen soll die Prüfung wiederholt werden - diesmal direkt in den Räumen der IHK. Die Wirtschaftskammer habe volles Verständnis für den möglichen Frust der Betroffenen. - dpa/lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare