Autofahrer wollte abbiegen

Heftiger Auffahrunfall: Lkw gerät in Gegenverkehr - Landstraße gesperrt

Bei einem Ausweichmanöver schrammte der Lkw einen Opel-Astra.
+
Bei einem Ausweichmanöver schrammte der Lkw einen Opel-Astra.

Zwei Verletzte und rund 100.000 Euro Schaden – das ist die Bilanz der Polizei nach einem heftigen Auffahrunfall.

Verl-Bornholte -  Ein Autofahrer wollte auf der Paderborner links abbiegen, hielt an. Der nachfolgende Lkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät, fuhr auf und geriet in den Gegenverkehr.

Der 45-jährige Fahrer eines Opel Astra aus Hövelhof war nach ersten Ermittlungen der Polizeibeamten an der Unfallstelle auf der Paderborner Straße zwischen Kaunitz und Verl unterwegs, als er links in die Bornholter Straße abbiegen wollte.

Auffahrunfall nach Ausweichmanöver: Lkw auf Gegenfahrbahn

Wegen des Gegenverkehrs musste der Mann anhalten, der nachfolgende Fahrer (26) einer MAN-Zugmaschine samt Auflieger aus Lippstadt reagierte zu spät. Er wollte einen Auffahrunfall verhindern und wich mit dem schweren Gefährt auf die Gegenfahrbahn aus.

Dennoch prallte er auf das Heck des Caravan und streifte sowohl einen entgegenkommenden Audi A6 Avant als auch einen BMW X3. Der 49-Jährige Audi-Fahrer aus Gütersloh sowie der 43-Jährige BMW-Fahrer aus Verl wurden bei dem Unfall leicht verletzt, Rettungswagen brachten sie ins Krankenhaus.

Lkw in Verl im Gegenverkehr: Landstraße gesperrt

Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben bei dem Unfall unverletzt. Polizeibeamte sperrten im Bereich der Unfallstelle die Landstraße 757 komplett für rund 90 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare