1. wa.de
  2. NRW

Verkaufsoffener Sonntag in NRW: Öffnen an Totensonntag (20.11.) die Geschäfte?

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Ein weiterer Sonntag steht vor der Tür – aber ist heute auch ein verkaufsoffener Sonntag? Am 20. November 2022 ist Totensonntag. In NRW gilt eine Sonderregel.

Hamm - So umstritten sie auch sein mögen: Viele Menschen freuen sich auf verkaufsoffene Sonntage. Wer unter der Woche und auch samstags arbeiten muss, hat an den besonderen Shopping-Tagen dann auch mal die Möglichkeit, in Ruhe bummeln zu gehen. Der 20. November 2022 ist der letzte Sonntag vor der Adventszeit – und vermutlich der letzte bevor der vorweihnachtlicher Shopping-Stress ausbricht. Aber es ist auch Totensonntag. Finden in Nordrhein-Westfalen überhaupt verkaufsoffene Sonntage statt?

GedenktagTotensonntag
DatumSonntag, 20. November 2022

Verkaufsoffener Sonntag in NRW: Öffnen heute an Totensonntag (20.11.) die Geschäfte?

Totensonntag ist ein stiller Feiertag. Genau genommen ist er gar kein Feiertag, da er immer an einem Sonntag begangen wird. So oder so ist der Gedenktag aber besonders geschützt, und zwar in allen Bundesländern. An sogenannten stillen Tagen gelten besondere Regeln, vor allem aber Verbote – so auch an Totensonntag.

In Nordrhein-Westfalen sind die Verbote im „Gesetz über Sonntage und Feiertage“ geregelt. Und dort heißt es, dass „Märkte, gewerbliche Ausstellungen und ähnliche Veranstaltungen“ in der Zeit von 5 bis 18 Uhr verboten sind. Das gilt auch für verkaufsoffene Sonntage. Am Sonntag, 20. November 2022, dürfen die Geschäfte in NRW also in keiner Stadt öffnen.

Totensonntag (20.11.) in NRW – kein verkaufsoffener Sonntag

Am Totensonntag ist in der Zeit von 5 bis 18 Uhr außerdem folgendes auch nicht erlaubt:

Wer hofft, statt eines Einkaufsbummels an Totensonntag einen der Weihnachtsmärkte in NRW, die schon geöffnet sind, besuchen zu können, wird leider auch enttäuscht. Aufgrund der strengen Regeln öffnet etwa der Weihnachtsmarkt in Dortmund an Totensonntag gar nicht. Beim Cranger Weihnachtszauber geht es erst um 18 Uhr los. Die meisten Weihnachtsmärkte öffnen wegen des Verbots auch erst am 21. November, etwa in Münster.

Auch interessant

Kommentare