Stadt nennt Termine

Verkaufsoffene Sonntage 2021: Dortmund überrascht mit zwei Neuerungen

Die Stadt Dortmund plant zehn verkaufsoffene Sonntage im Jahr 2021.
+
Die Stadt Dortmund plant zehn verkaufsoffene Sonntage im Jahr 2021.

Mit Spannung erwartet werden in jedem Jahr die Termine für die verkaufsoffenen Sonntage in Dortmund. Die Stadt überrascht mit zwei Premieren in 2021.

Dortmund - Die Stadt Dortmund hat Termine für die verkaufsoffenen Sonntage für das Jahr 2021 bekannt gegeben. An insgesamt zehn Daten soll man dann über das gesamte Jahr verteilt in Dortmund auch am Sonntag shoppen können, berichtet RUHR24.de*. Allerdings handelt es sich bei den Daten um vorläufige Termine, die von der Politik noch beschlossen werden müssen.

Für Überraschung in Sachen verkaufsoffenen Sonntage in Dortmund* sorgen zwei neue Termine. So sollen 2021 erstmals zum Kaiserstraßenfest in der Innenstadt-Ost die Geschäfte an einem Sonntag (26. September) öffnen. Und am 29. August 2021 soll nach Wunsch des Stadtbezirks Lütgendortmund zur traditionsreichen Bartholomäuskirmes verkaufsoffen sein. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare