Polizei bittet um Hilfe

Frau auf "Juicy Beats" vergewaltigt - So wird der Sex-Täter beschrieben

Symbolbild

Eine 19-Jährige wurde auf dem Juicy-Beats-Festival im Dortmunder Westfalenpark vergewaltigt. Der Täter ist auf der Flucht. So wird er beschrieben.

Dortmund - Die Polizei sucht Zeugen für das mutmaßliche Sexualdelikt am Freitag (26. Juli) gegen 22.50 Uhr. Opfer war eine 19-jährige Frau aus dem Kreis Höxter.

Nach ihren Angaben kam sie auf dem Juicy Beats nahe der Geldautomaten am Eingang Ruhrallee zunächst mit zwei Männern ins Gespräch. Mit einem der beiden ging sie kurz darauf in Richtung der Toiletten, der andere blieb zurück.

Auf dem Weg dorthin, an einem Gebüsch, griff der Mann plötzlich nach dem Arm der jungen Frau, woraufhin sie stürzte. Der Tatverdächtige verging sich an ihr und flüchtete anschließend. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb erfolglos. Jetzt bittet sie um Hilfe bei der Suche.

Die 19-Jährige beschrieb den Mann wie folgt: etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, blonde Haare (an den Seiten kürzer und nach hinten gekämmt), bekleidet mit einem weißen T-Shirt (mit weißem, hervorgehobenen "Tommy"-Schriftzug auf der linken Brusttasche), kurze schwarze Stoffhose der Marke "Nike".

Der Tatverdächtige hat vermutlich auf dem dortigen Campingplatz übernachtet und raucht möglicherweise Menthol-Zigaretten.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231/132-7441.

Lesen Sie auch:

Kirmes-Unfall: Junge stürzt mehrere Meter in die Tiefe

Hunde greifen zwei Kinder an: Neunjährige erleidet schwere Bissverletzungen

Über Stunden ohne Wasser im Mini-Käfig: Autobahn-Polizei rettet Hundewelpen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion