Kriminalpolizei ermittelt

Frau im Ruhrgebiet vergewaltigt: Mutmaßliche Täter sind noch Teenager

Polizei Streifenwagen
+
Im Ruhrgebiet wurde offenbar eine Frau vergewaltigt. Die mutmaßlichen Täter sind noch Teenager.

Im Ruhrgebiet hat es einen schrecklichen Vorfall gegeben. In Hagen wurde eine Frau in der Nähe des Hauptbahnhofs vergewaltigt. Es gibt zwei Tatverdächtige.

Die Polizei in Hagen ermittelt derzeit wegen der Vergewaltigung einer 21-jährigen Frau. Laut den Angaben der Hagener Staatsanwaltschaft soll sie am Freitag (26. März) in einem Parkhaus in Hagen überwältigt worden sein. Nun laufen die Ermittlungen, berichtet RUHR24.de.*

Die Ermittler haben bereits zwei Tatverdächtige festgenommen. Ein Detail schockiert dabei: Denn die Vergewaltigung in Hagen wird zwei Teenagern vorgeworfen.* Die beiden jungen Männer sind demnach gerade einmal 13 und 14 Jahre alt.

Einer der mutmaßlichen Täter (14) sitzt nun in Untersuchungshaft. Der 13-Jährige wurde zunächst an das Jugendamt übergeben. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare