Es kommt beinahe zu Unfall

Verfolgungsjagd von A2 bis Sackgasse: Der weite Weg eines dreisten 22-Jährigen

Verfolgungsjagd auf Autobahn.
+
Eigentlich wollten Zivilpolizisten nur eine Fahrzeugkontrolle vornehmen. Am Ende kam es zu einer Verfolgungsjagd, die auf der A2 begann.

Spektakuläre Verfolgungsjagd über die A2 durch Kamen und Dortmund: Völlig dreist lehnt ein 22-Jähriger jede Regel im Straßenverkehr ab. Die Polizei hat das bessere Ende für sich.

Dortmund - Eigentlich wollten zivile Beamte der Autobahnpolizei am Montagnachmittag lediglich ein Fahrzeug kontrollieren. Weil der Fahrer die Aufforderung jedoch ignorierte, kam es zu einer Verfolgungsjagd, die auf der Autobahn A2 begann, durch die Stadtgebiete von Kamen, Dortmund und Lünen führte und letztlich in Dortmund-Lanstrop ihr Ende fand. Der 22-jährige Autofahrer kam anschließend in Polizeigewahrsam. (News aus Nordrhein-Westfalen)

AutobahnA2
StraßenbeginnOberhausen
StraßenendeKloster Lehnin
Länge473 km

Verfolgungsjagd auf A2 bei Kamen und Dortmund: Gestohlenes Kennzeichen ist auffällig

Das Auto des Mannes aus Polle war den Beamten auf der A2 in Richtung Oberhausen aufgefallen. Das Kennzeichen wurde abgefragt und es stellte sich heraus, dass das Kennzeichen hatte ergeben als gestohlen gemeldet war. Deshalb versuchten die Zivilpolizisten mehrfach, den Fahrer zu einer Verkehrskontrolle herauszuziehen.

Der Mann ignorierte die Signale der Beamten und versuchte, mit einem plötzlichen Einlenken in die A2-Ausfahrt Kamen/Bergkamen, den zivilen Streifenwagen abzuhängen. Das gelang ihm nicht. Stattdessen konnten sich die Beamten im Rückstau vor einer Ampelanlage neben dem betroffenen Fahrzeug einreihen.

Auch in der Folge zeigte der Mann keine Einsicht und schlängelte sich mit seinem Auto durch die wartenden Fahrzeuge, um nach rechts auf die Lünener Straße abzubiegen. Dort befuhr er den Seitenstreifen, um schnell zu entwischen, doch der Streifenwagen tat es ihm gleich.

Später unterstützten die Zivilpolizisten weitere Einsatzfahrzeuge. In Kamen durchfuhr der 22-Jährige mehrfach Absperrungen einer Baustelle und durchquerte diese. Mit teils überhöhter Geschwindigkeit fuhr er durch die Stadtteile Kamen-Methler, Dortmund-Lanstrop sowie Lünen-Horstmar.

Verfolgungsjagd auf A2 bei Kamen und Dortmund: 22-Jähriger letztlich eingekesselt

Unter anderem im Bereich Methler kam es mehrfach beinahe zu Unfällen, als der Mann Autos überholte oder Kreuzungen überquerte. Die anderen Verkehrsteilnehmer reagierten zwar umsichtig, in mindestens einem Fall
beschädigte der flüchtende Wagen allerdings noch ein weiteres Fahrzeug.

Beendet war die Verfolgungsjagd dann in Dortmund-Lanstrop. Der 22-Jährige fuhr sich in einer Sackgasse fest und wurde zudem von mehreren Streifenwagen eingekesselt. Dabei kam es zu einem leichten Zusammenstoß zwischen einem der Einsatzfahrzeuge und dem Fahrzeug des Mannes. Bei seiner Festnahme leistete der Mann, der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, Widerstand.

Der Mann kam in Polizeigewahrsam. Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen jedoch nicht vor. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Diebstahls, Unfallflucht und Widerstands gegen Vollzugsbeamte.

Nahe der Autobahn A2 ging am Dienstag zudem ein Pkw in Flammen auf. Die Insassen konnten sich retten. Doch der Sachschaden war immens. Außerdem hatte der Einsatz der Feuerwehrleute Auswirkungen auf den Verkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare