Polizei fahndet mit Hubschrauber

Rücksichtsloser Raser rammt Streifenwagen - Polizist wird bei Verfolgungsfahrt verletzt

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwoch (2. Dezember) an der L 692. Die Polizei sperrte die Straße.
+
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwoch (2. Dezember) an der L 692. Die Polizei sperrte die Straße.

Mit 200 km/h ist ein Raser vor der Polizei Dortmund geflohen. Er rammte einen Streifenwagen und wird mit Hubschrauber gesucht.

Dortmund - Mit Schlangenlinien und insgesamt unsicherer Fahrweise fiel ein Autofahrer der Polizei Dortmund auf der Autobahn auf. Der graue Mercedes mit Kennzeichen aus dem Kreis Warendorf war am Sonntagmorgen auf der A2 unterwegs - trotz anfänglicher Schlangenlinie flüchtete der Fahrer mit hohem Tempo vor der Polizei.

StadtDortmund
Fläche280,7 km²
Metropolregion7.268 km²
Einwohner588.250 (Stand 31. Dez. 2019)
Stadtgliederung12 Stadtbezirke mit 62 Stadtteilen

Raser auf der Autobahn 2: Über 200 km/h und Streifenwagen der Polizei Dortmund gerammt

Die Autobahn-Polizei Dortmund gab dem Mercedes-Fahrer gegen 4.54 Uhr am Sonntagmorgen Anhaltezeichen. Der Mann habe sie jedoch ignoriert und stattdessen Gas gegeben, berichtet ein Polizeisprecher. Er beschleunigte auf bis zu 200 km/h und raste über die A2 in Richtung Oberhausen.

An der Ausfahrt Recklinghausen-Ost fuhr er von der A2 ab. Kurz danach, an der Röllinghäuser Straße direkt an der Autobahn habe der Mercedes-Fahrer dann die Kontrolle über das Auto verloren, so schildert es der Polizeisprecher. Der Wagen geriet ins Schleudern und rammte den Streifenwagen.

Das Polizeiauto wurde bei dem Unfall so stark beschädigt, dass die Polizisten nicht mehr weiterfahren konnten. Einer der Beamten wurde verletzt. Der Mercedes-Fahrer fuhr davon.

Die Polizei suchte auch mit einem Hubschrauber nach dem Auto. Die Nummernschilder aus dem Kreis Warendorf sind gestohlen. Das Polizeipräsidium Recklinghausen ermittelt in dem Fall und bittet Zeugen um Hinweise auf den Fahrer des grauen Mercedes unter Tel. 0800 2361 111.

Mit ebenso hoher Geschwindigkeit lieferte sich in Dortmund ein weiterer Mercedes-Fahrer eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Er raste durch die Innenstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare