Dortmund

Verdächtige Beule in der Hose: Happy End für Polizisten

Die Polizei in Dortmund hat einen Mann festgenommen, der einen Beutel mit Marihuana mit sich führte.
+
Die Polizei in Dortmund hat einen Mann festgenommen, der einen Beutel mit Marihuana mit sich führte (Symbolfoto).

Die Polizei in Dortmund hat einen Mann im Zusammenhang eines Drogen-Deliktes festgenommen. Die Kontrolle sowie die Verfolgung verliefen durchaus kurios.

  • Die Polizei Dortmund hat am Sonntag einen 19-Jährigen festgenommen.
  • Die Beamten gingen einem Drogen-Verdacht nach und hatten Erfolg.
  • Die Verfolgung des Mannes verlief dabei durchaus kurios.

Dortmund - Eher durch Zufall hat die Polizei Dortmund am Sonntag erfolgreich ein Drogen-Delikt aufgeklärt. Die Beamten waren während ihrer Kontrollen besonders aufmerksam.

Während ihrer Streifenfahrt im Dortmunder Kaiserstraßenviertel bemerkten die Beamten gegen 16.45 Uhr zwei verdächtige Männer, die sich in einer Eingangsnische zu einer Gaststätte aufhielten. So weit nicht ungewöhnlich, doch der Polizei ist die Gaststätte im Zusammenhang mit Betäubungsmitteldelikten bekannt, wie es in einer Mitteilung der Behörde heißt. Also entschlossen sich die Beamten, die beiden Männer zu kontrollieren.

Bei der Kontrolle und Durchsuchung des ersten 19-jährigen Dortmunders verlief alles problemlos und ohne Auffälligkeiten. Anders jedoch bei seinem Kollegen. Denn als der zweite 19-jährige Dortmunder an der Reihe war, fing dieser "merklich an zu zittern".

Polizei Dortmund nimmt "spontan erschlankten Mann" fest

Auf Nachfrage habe er angegeben, nichts dabei zu haben. Und er würde auch nicht zittern. Doch eine "deutliche Auswölbung seiner Hose im Bereich des vorderen Reißverschlusses" habe die Polizeibeamten anderes vermuten lassen. Der Verdacht, dass der Dortmunder dort Betäubungsmittel bunkert, lag den Polizisten nahe.

Daher forderten sie den zweiten 19-Jährigen auf, in einem geschützten Bereich die Hose zu öffnen. Dazu kam es allerdings nicht: Der 19-Jährige "mit der dicken Hose" ergriff die Flucht in die Manteuffelstraße. Dort stürzte er zu Boden. Vorher zog er jedoch einen Beutel aus der Hose, den er auf seiner Flucht wegwarf.

Die Polizeibeamten nahmen "den spontan erschlankten, am Boden liegenden Mann" vorläufig fest, hieß es weiter. Wie es die Polizei vermutet hatte, war der Beutel mit Betäubungsmitteln (Marihuana) gefüllt. Diese stellten sie sicher. Auf Nachfrage gab der Tatverdächtige an, kurz zuvor 20 Gramm Marihuana gekauft zu haben. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare