Britischer Blindgänger

Bei Gartenarbeit: Mann stößt mit Spaten auf Weltkriegsbombe

+
In Velbert hat ein Mann bei Arbeiten im Garten eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst nahm den Blindgänger mit. (Symbolfoto)

Da wird er selbst nicht schlecht gestaunt haben: Bei Arbeiten in seinem Garten hat ein Mann aus Velbert eine Weltkriegsbombe gefunden.

Velbert - Bei Gartenarbeiten ist ein Mann in Velbert mit seinem Spaten auf einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. 

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, handelte es sich um eine 30 bis 50 Zentimeter große Stabbrandbombe, wie sie von Fliegern der britischen Royal Air Force abgeworfen wurden. Vermutlich stamme sie aus einer Bombardierung Velberts im Juni 1944, so die Polizei. 

Velbert: Evakuierung nicht notwendig

Der Kampfmittelräumdienst nahm die Bombe mit. Eine Evakuierung sei aufgrund der ländlichen Lage des Grundstücks nicht notwendig gewesen, berichtete die Polizei. - dpa 

In Münster könnte es am Freitag zu einer größeren Evakurierung wegen Weltkriegsbomben kommen: Unter dem Domplatz werden Blindgänger vermutet, die möglicherweise entschärft werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare