Tipps für den Feiertag

Ausflugs-Tipps für Vatertag: Das können Familien mit Kindern in NRW unternehmen

Die klassische Wanderung mit Bollerwagen am Vatertag wird wegen des Coronavirus in den allermeisten Fällen ausfallen. Wir haben Ausflugs-Tipps für Familien mit Kindern aber am Feiertag Christi Himmelfahrt in NRW aufgelistet.

  • Vatertag sollte in der Coronavirus-Pandemie ohne Bollerwagen, Bier und Freunde gefeiert werden.
  • In NRW haben zahlreiche Ziele für Ausflüge nach dem Lockdown wieder geöffnet.
  • Hier gibt es Ausflugs-Tipps für Familien mit Kindern in NRW.

NRW - Heute ist Vatertag, auch bekannt als Christi Himmelfahrt. Wanderungen mit Bollerwagen sind wegen des Coronavirus noch nicht möglich - zumindest mit mehr als zwei Personen. In NRW sind jedoch zahlreiche andere Aktivitäten möglich. Hier ein paar Tipps für Ausflüge mit Kindern für das lange Wochenende in der Umgebung: Das Wetter soll am Feiertag und den folgenden Tagen schön werden.

Die Bundesliga ist zwar gestartet, Christi Himmelfahrt ist aber spielfrei. Bei Schalke und Borussia Dortmund ist dann am Wochenende endlich wieder mehr los.

Nach dem Coronavirus-Lockdown: Zoos und Tierparks wieder geöffnet

Lange waren sie aufgrund der Coronavirus-Pandemie geschlossen und verzeichneten erhebliche Umsatzeinbußen. Jetzt sind die Zoos und Tierparks in NRW wieder geöffnet und sowohl Mitarbeiter als auch Tiere freuen sich auf die Besucher. Denn besonders die Tiere vermissten während der Corona-Krise die Aufmerksamkeit - und Nachwuchs gab's im Frühling auch.

Tierpark im Frühling ohne Gäste - aber mit vielen Geburten

- Tierpark in Hamm

Fast zwei Monate musste der Tierpark in Hamm wegen des Coronavirus' geschlossen werden, jetzt ist es wieder möglich Erdmännchen und Co. zu besuchen: ein schönes Ausflugsziel für den Vatertag.

Seit dem 7. Mai ist der Tierpark in Hamm wieder geöffnet, täglich von 9 bis 18.30 Uhr - Kassenschluss ist um 18 Uhr. Maximal 500 Gäste dürfen gleichzeitig in den Park, dafür aber so lange sie wollen. Zu Stoßzeiten kann es zu Wartezeiten geben - in den Bereichen, in denen es etwas voller ist, gilt Maskenpflicht

- Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen

Die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen sind wieder geöffnet, auch an Christi Himmelfahrt. Durch das Coronavirus fallen die tierischen Highlights wie Tierfütterungen nicht statt. Der Zoo-Besuch ist von 9 bis 18.30 Uhr möglich. Maximal 2500 Besucher dürfen in die Zoom Erlebniswelt. Maskenpflicht gilt in den Tierhäusern und dem Servicecenter. 

Gastronomische Angebote und Attraktionen wie der Indoor-Spielplatz oder die Bootstour African Queen bleiben geschlossen. Auch Kindergeburtstage können hier nicht gefeiert werden- Die Outdoor-Spielplätze sind aber - mit den Corona-Einschränkungen - wieder zugänglich. Es kann zu Wartezeiten kommen.

- Allwetterzoo in Münster

Auch im Allwetterzoo in Münster bleiben die Tierhäuser und der Streichelzoo geschlossen. Wer Hoffnung hatte, in Münster etwas Bollerwagen-Feeling zu bekommen, wird enttäuscht: Der Verleih ist ebenso wie das tierische Programm gestrichen. 

Dafür ist der Robbenhaven geöffnet und das Westfälische Pferdemuseum, in dem es eine Foto-Ausstellung gibt. Auch die Spielplätze sind wieder zugänglich.

- Zoo in Dortmund

Coronabedingt sind alle Tierhäuser, begehbaren Gehege und der Streichelzoo im Zoo Dortmund geschlossen. Auch die Tiersprechstunden fallen aus. Dafür ist der Eintritt um 50 Prozent reduziert. Der Zoo ist täglich von 10 bis 16.30 Uhr geöffnet, um 16 Uhr ist Kassenschluss. Im Zoo herrscht Maskenpflicht, da Infektionsgefahr für die Tierpfleger und einige Tierarten wie etwa Wildkatzen und Affen besteht. Dafür gibt es in Dortmund ein besonderes Highlight: Mit Nashorn-Baby "Willi" ist in Dortmund die Nachzucht eines Breitmaulnashorns gelungen.

Rund 3000 Personen dürfen in den Zoo in Dortmund - dafür muss vor Betreten des Zoos ein Voucher bestellt werden. Die Voucher können maximal eine Woche vor dem Zoo-Besuch ausgestellt werden und berechtigen zum Zugang zur Zookasse. Es muss ein Voucher pro Person (also auch für jedes Kind) besorgt werden. 

Ausflug am Vatertag: Mit den Kindern in die Natur

Spazieren gehen ist das neue Trend-Hobby in Coronazeiten. In diesen Parks und Landschaften können Sie die Natur - gezähmt und ungezähmt - mit Ihren Kindern genießen:

- Maxipark in Hamm

Der Maximilianpark in Hamm ist nach der Coronavirus-bedingten Schließung wieder geöffnet. Das Areal ist 22 Hektar groß und bietet deswegen ausreichend Platz zum Abstand halten. Sowohl der Park als auch die Spielplätze sind wieder für einen Ausflug eroberbar - aber durch die Beschränkungen nicht für die gewohnten Publikumsmengen, sondern für weniger Menschen.

Es wird empfohlen eine Schutzmaske mitzunehmen, da in den Gebäuden, wie etwa dem Glaselefanten diese getragen werden müssen. Der Park ist nur durch den Haupteingang betretbar - dafür kann man sich für etwas Vatertags-Gefühl auch einen Bollerwagen leihen. Der neue Wasserspielplatz ist ein besonderer Spaß für Kinder.

- Rombergpark in Dortmund

Der B otanische Garten Rombergpark in Dortmund lädt an allen Tagen des Jahres zu einem Ausflug ein, die Verwaltung ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr zu erreichen. Der Eintritt ist frei.

Im Botanischen Garten in Dortmund gibt es zahlreiche Pflanzen aus verschiedenen Regionen der Welt für Kinder kennenzulernen und vier kostenpflichte Pflanzenschauhäuser mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu besuchen. Die Promenadenwege laden zum Spazieren ein, es gibt mehrere Teichanlagen, Liegewiesen und einen Spielplatz mit Sandkasten

- Halden in Bergkamen

Die Halden-Landschaft in Bergkamen nahe Dortmund wird auch Bergkamener Alpen genannt - hier bilden die Halden, entstanden durch den Abbau der Zechen Monopol und Haus Aden, eine Art künstliche Berglandschaft, deren Aussicht auch Kinder begeistern wird. So kann Ruhrgebiet ungewöhnlich grün sein.

Die Bergkamener Alpen sind einen Besuch wert, wie hier die Halde Großes Holz.

Die Ruhrpott-Stadt in NRW kann mit der Lauschtour-App erkundet werden, direkt neben den Halden liegt der Römerpark Bergkamen, in dem 11 bis 7 vor Christus das größte römische Militärlager nördlich der Alpen war. 

An Christi Himmelfahrt ans Wasser: Seen und Freibäder in NRW

Die Personenschifffahrt startet langsam wieder in NRW. Auch Wassersport ist auf den Gewässern erlaubt. Ab Mittwoch öffnen auch wieder die Freibäder. Gerade auf diese ist am Vatertag jedoch ein Ansturm zu erwarten.

- Biggesee in Olpe

Auf dem Biggesee im Kreis Olpe ist die Personenschiffahrt wieder angelaufen. Es gibt allerdings keinen Ticketverkauf an Bord, die Fahrscheine müssen vorher online gekauft werden. An der Anlegestelle müuss der Mindestabstand eingehalten werden. 

Hier ist Stand-Up-Paddling möglich. Die Ausrüstung kann beispielsweise bei Bigge SUP geliehen werden. 

- Möhnesee im Kreis Soest

Die MS Möhnesee bietet wieder Personenschiffahrt auf dem Möhnesee im Kreis Soest an. Allerdings gibt es aufgrund des Coronavirus' erhebliche Einschränkungen: So dürfen sich die Passagiere nur auf bestimmten Pfaden über das Schiff und einen Mund-Nasenschutz tragen, wenn sie nicht am Tisch sitzen. 

Die MS Möhnesee ist wieder auf See. Aufgrund des Coronavirus' aber mit Auflagen.

Insgesamt ist der Möhnesee einen Besuch wert. Der Bereich um den Stausee eignet sich für Wanderungen, Motorradtouren und Fahrradausflüge. 

- Sorpesee im Sauerland

Die Personenschiffahrt am Sorpesee ist noch eingestellt. Der Saisonstart wird noch weiter verschoben. Der Stausee im Hochsauerlandkreis kann aber beim Wassersport oder mit dem Tretboot erobert werden. 

Die Sorpe-Talsperre ist Teil der Route der Industriekultur. Ebenso die Möhne- und Bigge-Talsperre.

Den Vatertag in einer Höhle verbringen? Hier ist das in NRW möglich

Wer eher Lust auf neun bis zehn Grad Celsius anstatt Sonnenschein hat, kann an Vatertag eine der beliebten Höhlen in NRW besuchen. Zum Ausflug laden beispielsweise diese ein:

- Atta-Höhle im Sauerland

Die Atta-Höhle bei Attendorn in NRW ist wieder geöffnet. Normalerweise am Samstag und Sonntag von 11 bis 16 Uhr, am Vatertag und dem Brückentag ist die Attendorner Trophsteinhöhle aber auch zu den regulären Zeiten besichtbar. Der Besuch der Höhle ist nur mit Mundschutz erlaubt. 

Die Atta-Höhle im Sauerland gilt als eine der schönsten und größten Tropfsteinhöhlen in Deutschland. In ihr sind Sinterfahnen, Stalaktiten, Stalagmiten und Stalagnaten zu finden. Der Rundgang dauert etwa 40 Minuten - es ist etwa 9 Grad kalt.

- Dechenhöhle in Iserlohn

Die Dechenhöhle in Iserlohn ist geöffnet. Für Christi Himmelfahrt bietet sie sich als Ausflugsziel an und ist mit dem zugehörigen Deutschen Höhlenmuseum Iserlohn für das gesamte lange Wochenende von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. 

Die Dechenhöhle in NRW ist nur im Rahmen von Führungen statt. Am Vatertag finden sie um 10.30, 11.15, 12, 13, 14, 14.45 und 15.30 Uhr statt un dauern etwa 40 Minuten. Eine Anmeldung vorher ist nicht nötig. In der Höhle herrscht eine Temperatur von etwa zehn Grad. 

An Christi Himmelfahrt ist Shopping in den Niederlanden möglich

Die Geschäfte in Nordrhein-Westfalen öffnen wieder, die verkaufsoffenen Sonntage sind jedoch noch abgesagt. Wer Christi Himmelfahrt zum Shopping nutzen, kann dies im Nachbarland den Niederlanden tun. Das Outletzentrum in Roermond ist an Himmelfahrt von 9 bis 21 Uhr geöffnet. 

Bei Reisen von NRW in die Niederlande gibt es derzeit keine Grenzkontrollen, jedoch können die Grenzbeamten die Einreise ablehnen, wenn ihrer Meinung nach kein nötiger Grund vorliegt. 

Rubriklistenbild: © Peter Steffen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare