1. wa.de
  2. NRW

Unwetter-Warnung für NRW an Allerheiligen: Es drohen starke Windböen und Schauer

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider, Simon Stock

Kommentare

Der DWD hat eine Unwetterwarnung für NRW herausgegeben. In einigen Regionen drohen am Montag (1. November) Windböen mit bis zu 60 Stundenkilometern.

Update vom 1. November, 15.14 Uhr: Aktuell warnt der DWD weiterhin vor Wind in Teilen Nordrhein-Westfalens. Im Bergland und im Nordwesten sind laut den Meteorologen noch Windböen mit bis zu 55 km/h aus Südwest möglich. Im Nachmittagsverlauf soll der Wind aber allmählich abschwächen.

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Update vom 1. November, 8.28 Uhr: Es bleibt stürmisch in NRW. Auch am Montag hält der DWD seine Wetterwarnung in Teilen von NRW aufrecht. Ab dem Vormittag kann es zu Windböen mit bis zu 60 km/h aus südwestlicher Richtung kommen. Betroffen ist zunächst das Bergland. Im weiteren Tagesverlauf sind einzelne Windböen auch im Flachland möglich - vor allem im Nordwesten, so der DWD.

Wetter (NRW): DWD verschärft Warnung

Ab dem Mittag kann es gelegentlich zu Schauern kommen. Im Nachmittagsverlauf schwächt der Wind sich schließlich ab. Vom DWD heißt es dazu: „Rückseitig der Kaltfront eines Tiefs bei den Britischen Inseln wird mit südwestlicher Strömung etwas kühlere, aber dennoch relativ milde Meeresluft nach Nordrhein-Westfalen geführt.“

Update vom 31. Oktober, 20.06 Uhr: Der DWD hat seine Wetterwarnung verschärft. Im Südwesten und der Mitte von NRW müssen sich die Bewohner am Sonntagabend mit Sturmböen bis 85 km/h aus südwestlicher Richtung rechnen. Laut DWD können bei dieser Windgeschwindigkeit einzelne Äste herabstürzen. Der Unwetter-Keil reicht aktuell vom Großraum Aachen nach Nordosten - betroffen sind der Niederrhein, Köln, Düsseldorf und Teile des Ruhrgebiets.

Wetter (NRW): DWD mit Warnung - Gewitter und Sturmböen

Update vom 31. Oktober, 15.21 Uhr: Die Warnkarte des DWD wird immer gelber: Mit Ausnahme des östlichen Zipfels um den Kreis Höxter gilt nun für alle Kreise und Städte von NRW eine amtliche Warnung vor Wind- und Sturmböen bis in die Nacht zu Allerheiligen hinein gewarnt.

[Erstmeldung vom 31. Oktober, 14.54 Uhr] Hamm - Das Wetter an Halloween wird in Nordrhein-Westfalen windig bis stürmisch. In einigen Teilen des Landes drohen sogar Gewitter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Warnung herausgegeben. Am Abend und in der Nacht zu Allerheiligen verschärft sich die Lage.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine Prognosen für Halloween am Sonntag (31. Oktober) erneuert. Demnach könnte das Wetter passend zum Grusel-Fest Gewitter mit sich bringen. Nach Angaben der Wetter-Experten kann es am Abend und in der Nacht zum Montag (Allerheiligen) im Westen von NRW einzelne Gewitter mit Sturmböen zwischen 70 und 85 km/h (Bft 8-9) geben.

Eine DWD-Warnung der Stufe 1 (die schwächste) gilt schon vor den Abendstunden, wenn bei Anbruch der Dunkelheit in NRW viele Kinder mit ihren Schauer-Verkleidungen (die Kostümtrends an Halloween 2021) von Tür zu Tür ziehen, um Süßigkeiten zu ergattern.

Wetter in NRW: Windböen am Abend und der Nacht

In Südwestalen, im Ruhrgebiet mit Dortmund und ganz im Südwest-Zipfel von NRW ist bis 20 Uhr mit Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 km/h (15m/s, 30kn, Bft 7) aus südlicher Richtung zu rechnen. Je höher die Lage in den Mittelgebirgen, desto kräftiger bläst der Wind durchs Halloween-Kostüm.

Später am Abend treten dann Windböen im gesamten Rheinland samt Düsseldorf und Köln sowie im westlichen Münsterland auf. Hier muss in Schauernähe sowie in exponierten Lagen mit Sturmböen bis 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) gerechnet werden. Experten gingen bereits zum Wochenbeginn von einem Halloween-Sturm in NRW aus.

Wer an Halloween durch die Straßen zieht und um Süßigkeiten bittet, muss in diesem Jahr etwas beachten - nicht nur den früheren Sonnenuntergang in NRW durch die Zeitumstellung frühere. Die Corona-Regeln lassen an Halloween in NRW einiges zu - aber nicht alles. Wer vor dem langen Wochenende vergessen hat einzukaufen, kann dies auch am Feiertag nachholen - aber nicht überall.

Auch interessant

Kommentare