1. wa.de
  2. NRW

Unwetter-Warnung für NRW: Windböen in diesem Teil des Landes möglich

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Nach wenigen warmen Tagen kühlt es sich am Montag (25. Juli) direkt wieder ab. Es wurde vor Gewitter, Starkregen und Sturmböen in NRW gewarnt.

Update vom 25. Juli, 19.13 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst warnt inzwischen nur noch für den östlichen Teil von NRW vor Windböen. Diese Warnung gilt noch bis 22 Uhr. Demnach sind Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h aus westlicher Richtung möglich. „In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 65 km/h gerechnet werden“, heißt es.

[Erstmeldung vom 25. Juli, 12.47 Uhr] Hamm - Es wird in diesem Sommer langsam zur Tradition: Nach einigen heißen Tagen kommt der große Knall und es kühlt sich wieder ab. Das Wetter macht auch nach dem warmen Sonntag (24. Juli) keine Ausnahme. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für heute (25. Juli) vor Gewitter, Starkregen und Sturmböen in NRW.

Unwetter-Warnung für NRW: Gewitter und Starkregen für heute angekündigt

Der Morgen und der Vormittag waren noch freundlich. Doch der Beginn der neuen Woche könnte sich in NRW nicht ganz so gemütlich zeigen, wie es zuerst den Anschein macht. Wie der DWD berichtet, kann es schon am Mittag im Westen erste Schauer und Gewitter geben.

Vereinzelt ist sogar Starkregen mit 15 bis 25 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit und kleinkörniger Hagel möglich. Auch zu Sturmböen kann es kommen. Der DWD gibt hier mögliche Windgeschwindigkeiten von 70 bis 80 km/h an.

Im Verlauf des Tages sollen sich die Schauer, Gewitter und Sturmböen nach Osten den Landes ausweiten. Dort soll es im Nachmittagsbereich auch abseits von Gewittern und Schauern zu Windböen um die 60 km/h kommen. Die Temperaturen liegen bei 28 bis 32 Grad.

Wetter in NRW: So sieht es ab Mitte der Woche aus

Das unbeständige Wetter führt dazu, dass es sich wieder deutlich abkühlt. In der Nacht auf Dienstag soll es weitestgehend regenfrei bleiben, die Temperaturen liegen aber nur noch bei 12 bis 17 Grad. Am Dienstag werden dann Höchsttemperaturen von 24 Grad erwartet.

Schauer und Gewitter sind in Teilen von NRW ebenfalls auch am Dienstag möglich, ehe sich der Sommer ab Mittwoch wieder von seiner schöneren Seite zeigt. Zwar soll es noch bewölkt sein, mit Niederschlägen wird aber nicht mehr gerechnet. Die Temperaturen liegen bei etwa 20 bis 25 Grad.

Wie sich das Wetter gerade entwickelt, wird viele Leute freuen. Denn ist es draußen extrem heiß, wird es auch in der Wohnung immer ungemütlicher. Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten, die heimischen Räume auch bei Hitze kühl zu halten. Bei einem davon sollte man aber vorsichtig sein, ansonsten kann es zu teuren Schäden am Fenster kommen.

Auch interessant

Kommentare