1. wa.de
  2. NRW

Unwetter in NRW: Gewitter sorgt in vielen Städten für Chaos

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

In NRW sorgten Unwetter für Schäden. In vielen Städten war die Feuerwehr im Dauereinsatz. Züge der Deutschen Bahn fielen aus.

NRW - Kräftige Gewitter mit Unwetter-Potential wurden angekündigt - und so kam es auch. In vielen Städten in NRW hat das Wetter am Donnerstagabend (30. Juni) für Chaos gesorgt: Bäume sind umgestürzt, Keller standen unter Wasser, Straßen waren überflutet. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz. Auch der Betrieb der Deutschen Bahn war betroffen: Züge sind aufgefallen, Strecken waren gesperrt.

Unwetter in NRW: Gewitter sorgt in vielen Städten für Feuerwehreinsätze

In Duisburg kam es zwischenzeitlich zu einer sehr brenzligen Lage. Denn im Stadtteil Baerl waren die Telefone ausgefallen. Generell hatte es die Feuerwehr in Duisburg bis zum späten Abend mit rund 600 Einsätzen zu tun. Viele Bäume sind umgestürzt. Auch überflutete Keller und Straßen riefen die Einsatzkräfte auf den Plan. Eine Rettungsaktion gab es auf der Ruhr: Personen sind mit einem Boot gekentert und mussten gerettet werden.

Schwere Gewitter in Nordrhein-Westfalen - Krefeld: Äste liegen nach einem Unwetter auf einer Straße. Eine Gewitterfront mit Starkregen und Sturmböen ist am Donnerstagabend über Nordrhein-Westfalen gezogen und hat einige Spuren hinterlassen.
Eine Gewitterfront mit Starkregen und Sturmböen ist am Donnerstagabend über Nordrhein-Westfalen gezogen und hat einige Spuren hinterlassen. © Alex Forstreuter / dpa

In Mülheim an der Ruhr wurde eine etwa 20 Meter hohe Eiche gespalten. Grund war vermutlich ein Blitzeinschlag. Eine Baumhälfte stürzte auf ein Wohnhaus. Dabei wurde das Dach beschädigt. Der Baum begrub auch ein Auto unter sich. Verletzt wurde dabei niemand.

In Krefeld ist die Feuerwehr nach einem anstrengenden Donnerstagabend voraussichtlich auch den Freitag noch in Aktion. Viele Bürger unterstützen bei Aufräum-Arbeiten, wo sie nur können. So zogen sie kleinere Äste und Bäume von den Straßen. Bäume stürzten auch auf die Zugstrecke zwischen Krefeld und Meerbusch. Die Bahnstrecke war aus diesem Grund zeitweise blockiert.

Unwetter in NRW: Ausfälle und Verspätungen bei der Bahn

Generell war die Deutsche Bahn von dem Unwetter betroffen. Auf der Strecke zwischen Gronau und Enschede lag ebenfalls ein Baum, weshalb der Abschnitt gesperrt wurde. Es kam zu Verspätungen und Teilausfällen. Ebenfalls zu Ausfällen kam es bei der S-Bahn zwischen Bergisch Gladbach und dem Flughafen Düsseldorf sowie auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Neuss. Auch am Freitagmorgen kam es im Bahnverkehr noch zu Störungen.

Im Kreis Wesel wurden vier Personen leicht verletzt: Ein Traktorfahrer wurde von Baumteilen getroffen, ein Autofahrer wurde von einem umstürzenden Baum erwischt. Zu einem Feuer kam es in Bergisch Gladbach: Ein Blitzeinschlag verursachte einen Dachstuhlbrand. Mit einem Gartenschlauch bekämpften die Anwohner die Flammen selbst, bevor die Feuerwehr eintraf. Es wurde bei der Aktion niemand verletzt.

Ein dicker Baum ist auf einen Traktor gestürzt. Eine Gewitterfront hat am Donnerstagabend im Rheinland Schäden verursacht. Der Deutsche Wetterdienst hatte vor der Gewitterfront mit Starkregen gewarnt.
Ein dicker Baum ist in Mönchengladbach auf einen Traktor gestürzt. © Sascha Rixkens/dpa

Umgestürzte Bäume waren auch in Köln, Bottrop und Oberhausen der Grund für Einsätze der Feuerwehr. Mitunter wurden Autos von den Bäumen getroffen und beschädigt. Wie die Rheinische Post berichtet, wurde in Mönchengladbach eine Ampel aus dem Boden gerissen. Da die Leitungen der Feuerwehr eine Zeit lang besetzt waren, übernahm die Polizei einige der Aufträge.

Nach der Hitze kam das Gewitter - und nach dem Gewitter wird es nun auch wieder wärmer und sonnig. Für viele Leute ist das ein Grund, einen Badesee aufzusuchen. Eine neue interaktive Karte verrät einem nun, wie weit man bis zum nächstgelegenen Badesee fahren muss. (mit dpa)

Auch interessant

Kommentare