Ermittlungen wegen Brandstiftung

Tennishallen-Brand in Unna: Polizei fahndet mit Phantombild - Versicherung setzt Belohnung aus

Großeinsatz in Unna: Eine Tennishalle brannte mitten in der Stadt komplett nieder. Meterhoch loderten die Flammen.
+
Großeinsatz in Unna: Eine Tennishalle brannte mitten in der Stadt komplett nieder. Meterhoch loderten die Flammen.

Großalarm im Kreis Unna: Rund 100 Einsatzkräfte kämpften gegen Flammen, die meterhoch aus der Tennishalle am Kurpark Unna schlagen. Es war wohl Brandstiftung. Die Versicherung hat einen Belohnung ausgesetzt.

  • Großalarm in der Nacht (5./6. August) für Feuerwehr und Polizei im Kreis Unna.
  • Eine Tennishalle am Kurpark Unna brannte nieder, ermittelt wird wegen Brandstiftung.
  • Die Versicherung hat eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

Update, 27. August, 14.47 Uhr: Die Versicherung, die für den Schaden an der Tennishalle am Kurpark Unna zuständig ist, hat für sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung des Schadensherganges und Ermittlung der Brandstifters führen, einen Betrag von in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt. Das teilte die Polizei im Kreis Unna mit.

Für die Vollansicht des Bildes oben rechts klicken.

Update, 14. August, 11.35 Uhr: Die Polizei ermittelt im Fall der niedergebrannten Tennishalle in Unna "in Richtung vorsätzlicher Brandstiftung". Am Freitag veröffentlichte sie eine Öffentlichkeitsfahndung. "Durch eine Zeugin wurde zur Tatzeit eine männliche Person im Bereich des Tatortes gesehen, von der ein Phantombild erstellt wurde", teilte die Polizei mit. 

Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann? Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.

Großbrand in Unna: Asbest im Dach der Tennishalle

Update, 7. August, 20.30 Uhr: Nach dem verheerenden Brand einer Tennishalle in Unna hatten das Landesamt für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz (LANUV) und das Ordnungsamt der Stadt im Bereich der Tennishalle eine Schadstoffbelastung befürchtet. Das teilte die Stadt Unna am Donnerstag auf ihrer Internetseite mit. Das Ordnungsamt bat ausdrücklich, herumfliegende Teile nicht anzufassen. Außerdem sollten Anwohner vorerst nicht ihre Gärten betreten. Die Kinder der angrenzenden Kita sollten die Räumlichkeiten nicht verlassen.

Betroffen waren nach Meldung des LANUV vier Wohnhäuser, deren Bewohner das Ordnungsamt der Stadt Unna in einem persönlichen Gespräch über die Ergebnisse der Beprobung informiert und darauf hingewiesen hat, dass mögliche durch den Brand verursachte Schäden dem eigenen Versicherer zu melden sind. Am Donnerstagabend war dann eine von der Stadt beauftragte Reinigungsfirma im Einsatz. Hauseigentümer sollten bei der Reinigung ihrer Grundstücke vorsichtshalber eine FFP2-Maske tragen.

Vom LANUV kurzfristig genommene Proben wiesen darauf hin, dass das abgebrannte Dach Asbest enthalten hatte. "Das Asbest liegt in gebundener Form vor, so dass es nach Feststellung der zuständigen Landesbehörde, wenn es nicht gebrochen oder zerfasert wird, nur bei unsachgemäßer Handhabung schädlich ist", hieß es seitens der Stadt Unna.

Großbrand in Unna: Unsere Berichterstattung von Donnerstag

Unna - Wie die Kreispolizeibehörde Unna am Donnerstagnachmittag (6. August) mitteilte, gibt es bereits erste Erkenntnisse zur Ursache für den Brand einer Tennishalle im Kurpark Unna.

"Die Kriminalpolizei hat die Brandstelle gemeinsam mit einem Brandsachverständigen in den vergangenen Stunden untersucht. Nach ersten Feststellungen ist von Brandstiftung auszugehen", so die Ermittler in einer Mitteilung.

Großbrand in Unna: Tennishalle brennt bis aufs Grundgerüst nieder

Die Tennishalle an der Luisenstraße Unna war in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bis auf das Grundgerüst niedergebrannt. Bis in die Morgenstunden war die Feuerwehr, die gegen 23.30 Uhr alarmiert worden war, noch mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Meterhohe Flammen: Großeinsatz an Tennishalle mitten in Unna

Zeugen, die Hinweise zu diesem Sachverhalt geben können, wenden sich bitte an die Polizei Unna unter der Rufnummer 02303-921 3120 oder 921-0.

Großbrand in Unna: Teile des Gebäudes stürzen immer wieder ein

Update, 6. August, 11.13 Uhr: Am Ende steht nur noch das hölzerne Grundgerippe: Mitten in der Nacht ist in Unna eine große Tennishalle abgebrannt. Rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und DRK versuchten vor Ort das Feuer in den Griff zu bekommen, immer wieder stürzten Teile des Gebäudes ein.

Gegen 23.55 Uhr wurde der Großbrand gemeldet. Die Tennishalle des "Tennisclubs Unna 02 Grün Weiß e.V." stand bereits in Vollbrand, als die rund 60 Feuerwehrleute am Einsatzort eintrafen. An die Halle grenzt ein Hundesalon und der Kurpark mit vielen alten Bäumen - alles war durch die Flammen bedroht.

Großeinsatz in Unna: Eine Tennishalle brannte mitten in der Stadt komplett nieder. Meterhoch loderten die Flammen.

Gasleitung fängt Feuer: Großbrand in Unna beschäftigt Feuerwehr stundenlang

Als eine Gasleitung Feuer fing, bestand schließlich Explosionsgefahr. Rund eine Stunde lang mussten die Einsatzkräfte das Gas in einer meterhohen Stichflamme abbrennen lassen, weil sie es nicht löschen konnten. Bei einem Löschangriff hätte sich das Gas verteilen können und mit dem Vollbrand für Explosionsgefahr gesorgt.

Die Feuerwehr rückte von den Seiten zum Löschangriff an. Zwei Drehleitern waren im Einsatz. Löscharbeiten innerhalb des Gebäudes waren aufgrund der gefährlichen Situation nicht möglich.

Nach ersten Informationen wurde niemand verletzt. Das hölzerne Skelett der Tennishalle ist akut einsturz gefährdet, sodass das Betreten des Brandortes nicht möglich ist. Glutnester können nicht auseinander gezogen, sondern erst gelöscht werden, wenn sie erneut aufflammen. Über das Feuer in Unna berichtetet auch ruhr24.de.*

Tennishalle vollständig niedergebrannt: Viel blieb nicht übrig nach dem Großbrand in Unna. Die Gebäudereste sind akut einsturzgefährdet.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sind noch immer vor Ort. Nur die verkohlten Reste des Gebäudes stehen noch. Nach Rücksprache mit dem Schatzmeister des Tennisclub "Unna 02 Grün-Weiß" wird alleine eine neue Tennishalle gut 700.000 Euro kosten, damit dürfte der Gesamtschaden wohl fast an die Millionengrenze gehen. (Michael Neumann)

Schaden in Millionenhöhe gab es vor wenigen Tagen bei einem Tennishallen-Brand in Rietberg. Die Halle brannte nieder, Anwohner konnten sich und ihre Tiere im letzten Moment noch retten.

Tödlich hingegen endete ein Unfall nahe Warendorf: Ein 19-Jähriger und sein 46-jähriger Beifahrer verstarben bei einer Kollision mit einem Traktor. - *ruhr24.de ist ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare