Bruch geht schief

Einbrecher verletzt sich schwer - und ruft selbst den Rettungsdienst

Ein Schild mit dem Hinweis „Zutritt verboten“ hängt an einem Maschendrahtzaun.
+
Beim Versuch, einen Zaun zu überklettern, ist ein Einbrecher gestürzt und verletzte sich so schwer, dass er selbst den Rettungsdienst rufen musste. (Symbolbild)

So hatte sich ein Dieb in Unna bei Dortmund seinen Coup ganz sicher nicht vorgestellt: Beim Überklettern eines Zauns stürzt der Mann und verletzt sich schwer. Er muss selbst den Rettungswagen rufen.

  • Ein Einbrecher verletzt sich beim Versuch, einzubrechen, schwer.
  • Er kann seinen Beutezug nicht fortsetzen, aber auch nicht abhauen.
  • Der Mann muss selbst den Rettungsdienst rufen.

Unna - Dumm gelaufen: Beim Versuch, den Zaun eines Wertstoffhofes zu überklettern, um dort Beute zu machen, ist ein 34-jähriger Mann am Samstagabend abgerutscht und gestürzt. Dabei verletzte er sich so schwer an den Beinen, dass er seinen Beutezug nicht fortsetzen, aber auch nicht vom Tatort fliehen konnte.

Er musste selbst den Rettungsdienst rufen. Der kam - und brachte die Polizei gleich mit. Der Einbrecher habe „jenseits des Zauns auf dem Gelände des Wertstoffhofes“ gesessen, heißt es im Einsatzbericht. Ein Rettungssanitäter begab sich zu dem Verletzten, um die Erstversorgung zu übernehmen. Aus seiner misslichen Lage konnte den verkappten Einbrecher nur die Feuerwehr befreien: Die Kameraden bauten ein Zaunelement aus.

Dieb wird auf Beutezug verletzt und ruft selbst den Rettungsdienst

Der 34-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär behandelt werden muss. In seinem Rucksack entdeckten die Beamten Einbruchswerkzeug. Dass er vorhatte, auf dem Wertstoffhof zu klauen, räumte der Mann ein. Neben der Schmerzen bringt ihm der Versuch nun strafrechtliche Ermittlungen wegen versuchten besonders schweren Diebstahls und Hausfriedensbruchs.

Im Sauerland hat ein Einbrecher erst die Wohnung durchsucht - und sich dann seelenruhig unter die Dusche* gestellt. In einem anderen Fall stiegen Unbekannte in einen Wohnwagen ein - und übernachteten kurzerhand* darin, bevor sie sich mit ihrer Beute auf und davon machten. Ein höflicher Einbrecher wurde von einem Hausbesitzer in flagranti ertappt - mit der Reaktion hatte der Mann wohl nicht gerechnet. Wie es zu dieser Geschichte kam, konnte sich die Polizei im Nachgang nicht erklären: Ein Dieb schlief nackt in einem gestohlenen Pizza-Taxi*. *wa.de und *sauerlandkurier sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare