Gefährliche Körperverletzung

Gefährlicher Angriff: Böller trifft Mädchen (17) am Kopf - und explodiert

Feuerwerker hoffen auf steigenden Umsatz
+
Ein 17-jähriges Mädchen ist von einem Böller am Kopf getroffen worden. Der Feuerwerkskörper explodierte direkt vor ihr.

Ein 17-jähriges Mädchen ist am Montag mit einem Böller abgeworfen worden. Der Knaller traf das Mädchen am Kopf und explodierte anschließend. Jetzt ermittelt die Polizei. 

  • Mit einem Böller hat ein Unbekannter ein Mädchen in Unna abgeworfen.
  • Der Böller traf die 17-Jährige am Kopf.
  • Der Böller explodierte direkt vor ihr.

Unna - Gegen 9.20 Uhr hielt sich die 17-Jährige auf dem Schulfhof des Märkischen Berufskollegs in Unna auf. Ein bislang Unbekannter zündete nach Angaben der Polizei einen Böller an und warf diesen auf das Mädchen. 

Böller trifft Mädchen in Unna: Feuerwerk explodiert direkt vor 17-Jähriger

Das Feuerwerk

traf die Unnaerin erst am Kopf, landete vor ihren Füßen und

explodierte demnach direkt vor ihr

. Durch den

Böller

wurde sie leicht verletzt. 

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Beamten bitten Zeugen, sich telefonisch unter 02303/921-3120 bei der Wache Unna zu melden.

Böller trifft Mädchen in Unna: Kein dummer Streich

Die Polizei weist ausdrücklich daraufhin, dass es sich nicht um "einen Dummejungenstreich" handelt, andere Menschen mit Böllern zu bewerfen, sondern um eine Straftat.

Wie schlimm Unfälle mit Feuerwerk ausgehen können, zeigen mehrere Fälle an Neujahr. In Lüdenscheid verwandelte eine defekte Silvesterrakete den Start ins neue Jahr für einen Mann in einen Albtraum. Der Feuerwerkskörper explodierte in seiner Hand - mit schlimmen Folgen. Eine Feuerwerksrakete hat eine junge Hündin in der Silvesternacht in Werl derart erschreckt, dass sie weglief. Es gab ein tragisches Ende. In Krefeld starben bei einem Großbrand im Zoo nahezu alle Affen. Schuld war hier illegales Feuerwerk. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare