1. wa.de
  2. NRW

Schwerer Unfall in NRW: Beifahrerin schafft es unverletzt aus diesem Lkw-Wrack

Erstellt:

Von: Andreas Eickhoff

Kommentare

Ein Lkw ist in Versmold (NRW) gegen einen Baum geprallt, die Fahrerkabine wurde bis zur Unkenntlichkeit zerstört. Und die Insassen? Die waren nahezu unverletzt.

Versmold (NRW) - Das nennt man wohl Glück im Unglück: Ein Lkw ist am Montagmorgen in Versmold nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen dicken Baum prallte. Die Einsatzkräfte erwartete am Unfallort ein Trümmerfeld. Der Lkw war bis zur Unkenntlichkeit zerstört, der Baum stürzte noch auf einen geparkten Pkw. Umso erstaunter waren die Retter, als sie die beiden Insassen des Unfalls untersuchten.

StadtVersmold
LandkreisGütersloh
Einwohner21.697

Schwerer Unfall in NRW: Beifahrerin schafft es unverletzt aus diesem Lkw-Wrack

Wie die Polizeibeamten an der Unfallstelle mitteilten, war der 42-jährige Lkw-Fahrer aus Rumänien mit dem mit 17-Tonnen Fleisch beladenen Gliederzug gegen 7.10 Uhr aus Richtung Versmold kommend auf der Münsterstraße in Richtung Peckeloh unterwegs. Wenige hundert Meter hinter dem Abzweig Greffener Straße geriet der Truck aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn.

Unfall in Versmold (NRW): Beifahrerin schafft es unverletzt aus Lkw-Wrack
Der Lkw war gegen einen Baum geprallt. © Andreas Eickhoff

Der Scania-Kühltransporter prallte gegen einen ausgewachsenen Baum, der abgerissen und auch entwurzelt wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus vor allem auf der Beifahrerseite bis zur Unkenntlichkeit zerstört.

Wie durch ein Wunder hatte der Fahrer aber lediglich leichte Blessuren davongetragen, er wurde zur weiteren Untersuchung ins Warendorfer Krankenhaus eingeliefert. Die Beifahrerin blieb bei dem schweren Unfall unverletzt.

Versmold (NRW): Lkw prallt gegen Baum - Trümmerfeld am Unfallorts

Viel mehr Arbeit bedeutete der Unfall für die Feuerwehrleute. Sie wurden nach Anforderung durch den Rettungsdienst wegen ausgelaufener Betriebsstoffe alarmiert. Zunächst war nur der Löschzug Versmold unter Leitung von Stefan Temme alarmiert worden, der für die Bergung den Bewuchs am Seitenstreifen mit einer Kettensäge freischnitt.

Zur Verstärkung wurden später noch die Kameraden aus Hesselteich alarmiert, immerhin musste der voll beladene Maschinenwagen für die Bergung von Hand entladen werden. Das Fleisch, das in roten Transportkisten verpackt war, wurde von Hand entnommen und auf Paletten gelagert, ehe es mit einem anderen Lkw abtransportiert werden konnte.

Unfall in Versmold (NRW): Beifahrerin schafft es unverletzt aus Lkw-Wrack
Ein Blick in die Fahrerkabine: Der Lkw-Fahrer kam mit leichten Blessuren davon. Seine Beifahrerin blieb unverletzt. © Andreas Eickhoff

Da der Maschinenwagen im Gegensatz zum Anhänger nicht umgekippt war, konnte der mit der Bergung beauftragte Unternehmer aus Dissen den weißen Scania-Lkw mit einem Autokran wieder auf den Asphalt stellen. Der Kofferaufbau des Anhängers war komplett vom Fahrgestell abgerissen, sodass auch dieses mit dem Autokran schnell geborgen werden konnte.

An der Unfallstelle machten sich Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes, der Unteren Wasserbehörde, der Lebensmittelkontrolle des Kreises Gütersloh sowie von Strassen.NRW ein Bild vom Ausmaß des Schadens.

Der wird von der Polizei auf insgesamt rund 200.000 Euro geschätzt. Die Münsterstraße blieb bis in die Mittagsstunden voll gesperrt.

Ein Fußgänger verlor auf der A46 in Hagen sein Leben. Nachdem er einen leichten Unfall gebaut hatte, stieg er aus seinem Auto und achtete nicht auf den Verkehr. Auch in Lindlar kam es zu einem schweren Unfall. Ein Mann ist mit seinem Porsche zu schwer verunglückt, dass der Motorblock aus dem Auto geschleudert wurde. Der Unfall steht im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt.

Auch interessant

Kommentare