Auf der A33 bei Paderborn

Tod auf der Autobahn: Mann kracht in Lkw

Blaulichter
+
Blaulichter

Tragischer Unfall auf der A33 bei Paderborn: Ein 25-Jähriger krachte in einen Sattel-Auflieger. Er hatte keine Chance.

Am Donnerstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der A33 zwischen Paderborn Elsen und Paderborn Zentrum, mit einer tödlich verletzten Person.

Gegen 14.09 Uhr befuhr ein 25-jähriger Fahrer aus dem Wetteraukreis in Hessen mit seinem Ford Galaxy den rechten Fahrstreifen der A33 in Richtung Brilon. Vor einer Baustelle hatte sich ein Rückstau gebildet. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr er auf den Sattelauflieger eines 58jährigen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau in Bayern auf.

Der 25-Jährige wurde durch Rettungskräfte aus seinem Fahrzeug geborgen. Er erlag trotz notärztlicher Versorgung noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Aufgrund der Unfallaufnahme musste die A33 zwischen den Anschlussstellen Paderborn Elsen und Zentrum voll gesperrt werden. Gegen 17 Uhr wurde die Vollsperrung wieder aufgehoben. Es bildete sich ein Rückstau von ca. 5 km Länge.

Der Sachschaden wird zurzeit auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare