Hoher Sachschaden

Streifenwagen kracht in Kleintransporter: Drei Personen verletzt - Autos nicht mehr fahrtauglich

Ein demolierter Streifenwagen.
+
Nicht mehr fahrtauglich: Nach einem Zusammenstoß mit einem Kleintransporter musste dieser Streifenwagen abgeschleppt werden.

Bei einem Unfall raste ein Streifenwagen in einen Kleintransporter. Alle drei Beteiligten verletzten sich. Zudem mussten die Wagen abgeschleppt werden.

Hagen - Am Mittwoch kam es zu einem Unfall mit einem Einsatzfahrzeug der Polizei in Hagen. Am Nachmittag fuhr eine Streifenwagenbesatzung geradeaus über eine Kreuzung. Im gleichen Moment bog zu diesem Zeitpunkt aus einer anliegenden Straße plötzlich ein Kleintransporter auf die Straße ein.

StadtHagen
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche160,4 km²
Einwohner188.686 (31. Dez. 2019)

Unfall: Streifenwagen kracht in Hagen in Transporter - Ford-Fahrer kommt ins Krankenhaus

Der 23-jährige Polizist konnte trotz einer Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er und seine 22-jährige Kollegin verletzten sich leicht. Zudem kam auch der 32-jährige Fahrer des Kleintransporters zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Beide vom Unfall betroffenen Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf mehr als 12.000 Euro. Die Beamten konnten ihren Dienst nach dem Unfall fortsetzen. Wie es zu dem Unfall kam, ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat.

Kürzlich hatte der Fahrer eines Transporters im Kreis Soest einen Alleinunfall verursacht, bei dem gleich fünf Fahrzeuginsassen in einen Graben stürzten. Ein Rettungswagen eilte heran.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare