Polizei ermittelt

Alkohol und Drogen: Mann läuft vor Auto - Begleiter flüchtet, ohne zu helfen

Der 33 Jahre alte Mann wurde von einem Ford erfasst und schwer verletzt.
+
Der 33 Jahre alte Mann wurde von einem Ford erfasst und schwer verletzt.

Ein 33-jähriger Mann wurde in NRW von einem Auto erfasst. Er hatte Alkohol und Drogen im Blut. Sein Begleiter ist geflüchtet, ohne zu helfen.

Siegen - Schwerer Unfall in Nordrhein-Westfalen: Ein 73 Jahre alter Ford-Fahrer hat in Siegen einen 33-jährigen Fußgänger angefahren. Der jüngere Mann wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt, stand dabei unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol. Ist sein Begleiter deswegen geflüchtet, ohne Erste Hilfe zu leisten?

StadtSiegen
KreisSiegen-Wittgenstein
Einwohner101.943 (31. Dez. 2020)

Alkohol und Drogen: Mann läuft vor Auto - Begleiter flüchtet, ohne zu helfen

Der 73-Jährige war mit seinem Ford auf der Berliner Straße in Richtung City-Galerie unterwegs, berichtet die Polizei. Der 33-Jährige trat „plötzlich und unvermittelt“ über eine Absperrkette auf die Fahrbahn. Zwar versuchte der Senior noch zu bremsen, die Kollision konnte er so aber nicht mehr verhindern. Es krachte.

Den schwerverletzten Fußgänger brachte ein Rettungswagen in ein Krankenhaus, der 73-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Während der Unfallaufnahme war die Straße in Richtung City Galerie gesperrt.

Mann läuft vor Auto: Begleiter flüchtet - Polizei ermittelt

„Ersten Erkenntnissen zu Folge soll der 33-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden haben“, so die Beamten. Im Krankenhaus wurde dem Verletzten eine Blutprobe entnommen. Das Siegener Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugen berichteten der Polizei, dass der 33-Jährige nicht alleine unterwegs war. Allerdings verließ der Begleiter den Unfallort anschließend, ohne Hilfe zu leisten. Die Polizei ermittelt jetzt wegen unterlassener Hilfeleistung gegen den Flüchtenden.

Drei unbekannte Täter haben am Mittwochabend einen McDonald’s in Nordrhein-Westfalen überfallen. Die Männer waren mit Pistolen bewaffnet. Die Polizei hat Angaben zur Beute gemacht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare