Zwischenzeitlich Stau

Strecke wieder frei: Autos krachen auf A45 aufeinander

+
Symbolbil

[Update 8.40 Uhr] Mindestens drei Fahrzeuge sind auf der Autobahn 45 aufeinander gekracht. Der Verkehr war wegen Trümmerteilen auf der Fahrbahn zwischenzeitlich eingeschränkt. Jetzt ist die Fahrbahn wieder freigegeben.

Schwerte/Hagen - Gegen 6.35 Uhr fuhren mindestens drei Fahrzeuge auf der A45 aufeinander auf. Die Wagen waren in Richtung Dortmund zwischen Schwerte-Ergste und Kreuz Hagen unterwegs. Verletzt wurde nach ersten Angaben der Polizei niemand. 

Die Strecke ist aktuell laut Polizei wieder freigegeben. Autofahrer müssen trotzdem noch mit Stau rechnen. Auf der Fahrbahn lagen demnach zeitweise Trümmerteile.

Wir berichten weiter

Lesen Sie aktuell aus unserem NRW-Ressort auch:

Von Lkw überrollt: 54-Jährige stirbt auf Rasthof an der A43

Reifen platzt auf der A1 - vier Verletzte bei Münster

Sperrung auf A2 und A43: Hier ist bald kein Durchkommen mehr

Flasche aus Partyzug geworfen: Polizei ermittelt Verdächtigen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare