Schwerer Unfall in Schwerte

Autofahrer kracht ungebremst gegen Betonpfeiler - Polizei sucht jetzt Fußgänger

Schwerer Unfall in Schwerte: Autofahrer kracht ungebremst gegen Betonpfeiler - Polizei sucht jetzt Fußgänger
+
Schwerer Unfall in Schwerte: Autofahrer kracht ungebremst gegen Betonpfeiler - Polizei sucht jetzt Fußgänger

Heftiger Unfall: Ein Autofahrer ist in der Nacht zu Mittwoch ungebremst gegen einen Betonpfeiler in Schwerte gerast. Er verletzte sich schwer. Die Polizei sucht jetzt einen Fußgänger. 

Schwerte - Ein 24-jähriger Lüner ist bei einem Verkehrsunfall in Schwerte am frühen Mittwochmorgen (15. Januar) schwer verletzt worden.

Gegen 2.30 Uhr war er auf der Hörder Straße in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs, als er aus bislang noch ungeklärter Ursache ungebremst gegen einen Betonpfeiler prallte.

Unfall in Schwerte: Polizei holt Verletzten aus Auto 

Einsatzkräfte der Polizei, die nur kurz nach dem Unglück am Unfallort eintrafen, zogen den 24-jährigen Lüner aus dem Fahrzeug und leisteten Erste Hilfe. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von 8.000 Euro.

Unfall in Schwerte: War es ein Ausweichmanöver?

Nach Angaben des Unfallfahrers soll ein Fußgänger plötzlich die Fahrbahn überquert haben, weshalb der 24-jährige Lüner zum Ausweichmanöver angesetzt habe und gegen den Betonpfeiler gefahren sei.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet bzw. einen Fußgänger gesehen haben. Hinweise nimmt die Wache Schwerte unter der Rufnummer 02304/921 3320 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare