Shetlandponys

Ausgebüxt: Pkw kollidiert mit entlaufenen Pferden - Zwei Tiere sterben

Am Samstag verletzte sich ein 8-Jähriger bei einem Verkehrsunfall in Arnsberg schwer.
+
Am Samstag wurden zwei entlaufene Ponys von einem Pkw angefahren.

Zwei tote Ponys - das ist die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls in NRW. Am Samstag kollidierte ein Pkw mit den beiden zuvor entlaufenen Tieren.

Ratingen - Gleich fünf Ponys brachen aus einer Pferdekoppel in Ratingen in Nordrhein-Westfalen aus. Einige Tiere liefen danach auf eine Landstraße und wurden von einem Pkw erfasst.

StadtRatingen
Einwohner86.899 (2020)
Größe88,72 km²

Ausgebüxt: Pkw kollidiert in Ratingen (NRW) mit entlaufenen Pferden

Ein 60-jähriger Mann aus Wülfrath fuhr laut Polizei mit seinem Audi am Samstagabend (27. Juni) gegen 22.55 Uhr die Meiersberger Straße in Fahrtrichtung Wülfrath entlang, als plötzlich zwei der fünf ausgebüxten Shetlandponys die Fahrbahn kreuzten. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß.

Die Kollision war so stark, dass die beiden angefahrenen Pferde noch am Unfallort starben. Der Audifahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt - genau wie die anderen drei ausgebüxten Pferde. Sie konnten von der Polizei eingefangen werden. Der Pferdebesitzer nahm die Tiere wieder in seine Obhut.

Zwei Ponys ausgebüxt: Pkw kollidiert mit entlaufenen Pferden

Durch die Kollision mit den Pferden entstand am Audi ein hoher Sachschaden. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Straße musste laut Polizei für die Dauer der Unfallaufnahme fast eine Stunde voll gesperrt werden. Der Pferdehalter transportierte die toten Pferde mit einem Traktor ab. Die Feuerwehr übernahm die Säuberung der Unfallstelle.

Der Zoll am Düsseldorfer Flughafen fand bei einem Reisenden aus Tunesien eine kleine Katze im Gepäck. Das Tier gab nach Angaben der Beamten ein klägliches Bild ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare