1. wa.de
  2. NRW

Unfall mit Pferdekutsche: Jugendliche (17) schwebt in Lebensgefahr

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Bei einem Unfall mit einer Pferdekutsche erlitt eine 17-Jährige in NRW lebensgefährliche Verletzungen. Auch eine weitere Jugendliche wurde verletzt.

Wiehl - Eine Kutschfahrt in Wiehl-Bielstein im Oberbergischen Kreis (NRW) nahm ein schreckliches Ende: Die Pferde gingen durch, die Kutsche prallte gegen einen Telefonmast. Bei dem Unfall am Freitagmittag (22. April) erlitt eine 17-jährige Jugendliche lebensgefährliche Verletzungen.

Unfall mit Pferdekutsche: Jugendliche (17) schwebt in Lebensgefahr

Eine 14-Jährige, die ebenfalls an Bord der Pferdekutsche war, verletzte sich leicht. Laut Mitteilung der Polizei starb eines der Pferde noch an der Unfallstelle. Das andere kam offenbar ungeschoren davon und wurde wieder in den Pferdestall gebracht.

Ein 85-jähriger Autofahrer wurde nach dem Unfall bei Menden-Oesbern mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.
In Wiehl ist eine Jugendliche bei einem Unfall mit einer Pferdekutsche lebensgefährlich verletzt worden. (Symbolbild) © Feuerwehr Menden

Laut Zeugenaussagen gingen die Pferde aus unbekannter Ursache auf der Dreibholzer Straße durch. In einer Linkskurve kam die Kutsche nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in eine Böschung und krachte schließlich gegen den Telefonmast. Die 17-Jährige wurde dabei aus der Kutsche geschleudert. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Schwer verletzt wurde auch ein 32-jähriger Autofahrer bei einem Unfall in NRW. Er versuchte wenig überzeugend, die Schuld von sich weisen.

Auch interessant

Kommentare